1. Sport
  2. Saar-Sport

Keane bleibt nach historischem Hattrick auf dem Boden

Keane bleibt nach historischem Hattrick auf dem Boden

Irlands Idol Robbie Keane blieb auch nach seinem Eintrag in die Geschichtsbücher am Boden. "Es ist schön, das erreicht zu haben, aber ich werde deswegen jetzt nicht in meinem Hotelzimmer herumspringen", sagte der Kapitän der irischen Fußball-Nationalmannschaft nach dem 7:0 (3:0)-Kantersieg gegen den krassen Außenseiter Gibraltar .Mit einem Hattrick innerhalb von zwölf Minuten (6./14./18.) und seinen Rekordtoren 19, 20 und 21 in EM-Qualifikationsspielen - eins mehr als der Türke Hakan Sükür - war der inzwischen 34-Jährige der überragende Mann in der Arena von Dublin . Doch anstatt sich für seinen Auftritt feiern zu lassen, richtete der Stürmer von Los Angeles Galaxy bereits seinen Blick auf das Duell gegen Deutschland morgen Abend in Gelsenkirchen."Bis zu diesem Spiel wollten wir sechs Punkte haben - das haben wir geschafft.

Wir haben Selbstvertrauen für das Spiel gegen Deutschland, daran gibt es keinen Zweifel", sagte Keane, der mit den Iren punktgleich hinter Tabellenführer Polen auf Platz zwei der Gruppe D liegt: "Wir fahren nicht dahin, um nur dabei zu sein. Wir wollen etwas mitnehmen. Und ich denke, mit diesem Team können wir das schaffen."

Dabei sind die Erinnerungen der Iren an die Deutschen alles andere als gut. In der WM-Qualifikation gab es vor einem Jahr in Köln ein 0:3, vor zwei Jahren setzte es in Dublin ein 1:6.