| 20:40 Uhr

Ironman-EM in Frankfurt
Kampf der Weltmeister vor der WM

Jan Frodeno will sich im kommenden Jahr zurückmelden.
Jan Frodeno will sich im kommenden Jahr zurückmelden. FOTO: dpa / Daniel Karmann
Frankfurt. Jan Frodeno startet bei der Ironman-EM 2018 in Frankfurt – genau wie Patrick Lange.

Am 8. Juli 2018 herrscht in Deutschland Hawaii-Feeling. Bei der Ironman-EM in Frankfurt wird es zum spektakulären Kampf der Weltmeister kommen, nachdem Jan Frodeno seine Teilnahme zugesagt hat. Der Weltmeister von 2015 und 2016 will für die Niederlage auf Hawaii im Oktober Revanche nehmen.


„Ich hatte in Kona Pech, konnte wegen Rückenbeschwerden nicht mitspielen, und es hat jemand anderes gewonnen. Der Sieger ist der Lokalmatador in Frankfurt und startet auch 2018“, sagte Frodeno. Gemeint hat er Patrick Lange, Weltmeister von 2017. Nie absolvierte ein Athlet die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen in Kona in kürzerer Zeit. 8:01:40 Stunden benötigte Lange bei seinem sensationellen Auftritt vor allem beim finalen Marathon.

In Frankfurt will er im kommenden Jahr auch vor seinen hessischen Fans triumphieren, nachdem er in diesem Jahr nur Sechster geworden war. Frodeno hatte das Rennen wie im Jahr zuvor ausgelassen. 2015 hatte er in Frankfurt gewonnen.



Ansonsten ist Frankfurt das Revier von Sebastian Kienle. 2014, 2016 und 2017 siegte der Schwabe auf dem Römer, zwei Mal wurde er Zweiter. Noch weiß der Weltmeister von 2014 nicht, ob er 2018 in der Bankenmetropole dabei ist. Die Qualifikation für Hawaii hat der WM-Vierte dieses Jahres zumindest schon sicher, nachdem er in Mexiko triumphieren konnte. Frodeno und Lange müssen ihre Tickets noch lösen. In Frankfurt will Frodeno die Machtverhältnisse geraderücken.