1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga: FSV Jägersburg verliert 2:4 gegen Riegelsberg

Fußball-Verbandsliga: FSV Jägersburg verliert 2:4 gegen Riegelsberg

Jägersburg. Jörn Birster, Trainer des SV Auersmacher, hat das Rennen um die Fußball-Verbandsliga-Meisterschaft zur Nervensache erklärt. "Wer sie als erster verliert, hat vielleicht die Meisterschaft verspielt", hofft der Polizeibeamte, dass sein SVA die Ruhe bewahrt. Und das tat sein Team am Samstag auch, was der 2:1-Erfolg gegen den FC Reimsbach beweist

Jägersburg. Jörn Birster, Trainer des SV Auersmacher, hat das Rennen um die Fußball-Verbandsliga-Meisterschaft zur Nervensache erklärt. "Wer sie als erster verliert, hat vielleicht die Meisterschaft verspielt", hofft der Polizeibeamte, dass sein SVA die Ruhe bewahrt. Und das tat sein Team am Samstag auch, was der 2:1-Erfolg gegen den FC Reimsbach beweist. Fiedrichsthal ließ erneut Punkte, trennte sich vom FC Hertha Wiesbach 1:1.

Am schlechtesten überstand der FSV Jägersburg den Spieltag. Gegen den 1. FC Riegelsberg passierte im Alois-Omlor-Sportpark das, worauf SVA-Trainer Birster im fernen Auersmacher spekulierte. Schon nach 45 Minuten führten die Gäste 3:0, am Ende holten sie mit 4:2 die Punkte mit. "Es ist etwas dumm für uns gelaufen. Wir hatten auch Chancen, doch die hat der Gäste-Schlussmann pariert. Dafür staubte Felix Dausend nach einer Ecke ab und unser Torwart Oliver Theis lässt einen Freistoß von Thomas Zimmermann durch", haderte FSV-Trainer Marco Emich (Foto: SZ) mit der ersten Hälfte, die Zimmermann nach einem 20-Meter-Schuss auch noch mit dem 0:3 für die Gäste abschloss. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel für Alexander Mootz bereits beendet, er wurde mit der Ampelkarte bedacht. "In der zweiten Hälfte waren wir das bessere Team, trotz Unterzahl.", bescheinigte Emich seiner Truppe ein Aufbäumen, das durch den Treffer von Bartosz Klosowski auch mit dem 1:3 belohnt wurde. "Wenn wir da länger dagegen gehalten hätten, wären wir vielleicht noch mal rangekommen, aber Felix Dausend hat einen Konter clever abgeschlossen", schildert Emich die Entscheidung. Da konnte auch das 2:4, das ebenfalls Bartosz Klosowski erzielte, nichts ändern. hfr