| 21:27 Uhr

Regionalliga Südwest
Doppelpack von Dausend bringt Röchling den Sieg

Völklingen. 15 Spieltage musste der SV Röchling Völklingen auf einen Dreier warten. Am Samstag hat es endlich wieder geklappt. Mit 2:0 besiegte der Tabellenletzte der Regionalliga Südwest die Stuttgarter Kickers vor 334 Zuschauern im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion. Dass der vierte Saisonsieg nichts mehr am bevorstehenden Abstieg des SV Röchling ändern wird, mischte allerdings eine gehörige Portion Wehmut in die Freude über den verdienten Erfolg. „Es ist schade, wenn man sieht, was mit drei, vier Siegen mehr möglich gewesen wäre – und das wäre drin gewesen“, bedauert Günter Erhardt die vielen Partien, in denen Völklingen trotz guter Leistungen leer ausgegangen war. Felix Dausend stößt in das gleiche Horn wie sein Trainer: „Es ist sehr schade, wenn du weißt, dass der Sieg fünf Wochen zu spät kommt.“

In der von den Gästen ruppig geführten Partie wurde der spätere Doppeltorschütze Dausend in der 36. Minute für den verletzten Mike Andreas eingewechselt, nachdem der Stuttgarter David Müller den Völklinger rotwürdig gefoult hatte, dafür aber nur Gelb sah. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde Gäste-Verteidiger Lukas Scepanik wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt. In der 78. Minute erzielte Dausend per Volleyschuss das 1:0. Zwei Minuten später markierte der Stürmer per Foulelfmeter den 2:0-Endstand.