DFB verhandelt Dresdens Einspruch gegen Pokal-Ausschluss

DFB verhandelt Dresdens Einspruch gegen Pokal-Ausschluss

Dresden. Mit der Hoffnung auf eine Strafminderung fährt eine Delegation von Zweitligist Dynamo Dresden heute nach Frankfurt. Dort wird beim Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) über die Berufung des Clubs gegen den vom DFB-Sportgericht verhängten Ausschluss aus dem DFB-Pokal verhandelt

Dresden. Mit der Hoffnung auf eine Strafminderung fährt eine Delegation von Zweitligist Dynamo Dresden heute nach Frankfurt. Dort wird beim Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) über die Berufung des Clubs gegen den vom DFB-Sportgericht verhängten Ausschluss aus dem DFB-Pokal verhandelt. "Ich fahre nach Frankfurt, weil ich immer noch glaube, dass es irgendwann mal ein Strafergebnis geben wird, dessen Augenmaß besser ist als das jetzige", sagte Präsident Andreas Ritter gestern.Dresden war nach schweren Krawallen beim Zweitrunden-Spiel bei Erstligist Borussia Dortmund (0:2) am 25. Oktober 2011 vom DFB-Pokalwettbewerb in der kommenden Saison ausgeschlossen worden. Die in der Geschichte einmalige Strafe wurde am 24. November 2011 vom DFB-Sportgericht ausgesprochen, woraufhin sowohl Dynamo als auch Dortmund (8000 Euro Strafe) in Berufung gingen. Bei den Ausschreitungen während der Partie und nach dem Spiel wurden mehrere Polizisten verletzt und 15 Fans festgenommen. dpa