1. Sport
  2. Saar-Sport

B-Elf feiert Schützenfest

B-Elf feiert Schützenfest

München. Bayern München tanzt weiter auf drei Hochzeiten: Mit einem Pflichtsieg gegen Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt zog der Fußball-Bundesligist wie in den vergangenen zehn Jahren ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Die Tore von Thomas Müller (33. Minute), David Alaba (49.), Nils Petersen (53./70.), Marvin Matip (82./Eigentor) und Takashi Usami (90

München. Bayern München tanzt weiter auf drei Hochzeiten: Mit einem Pflichtsieg gegen Zweitliga-Schlusslicht FC Ingolstadt zog der Fußball-Bundesligist wie in den vergangenen zehn Jahren ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Die Tore von Thomas Müller (33. Minute), David Alaba (49.), Nils Petersen (53./70.), Marvin Matip (82./Eigentor) und Takashi Usami (90.), sorgten vor 63 000 Zuschauern in der Münchner Arena für das 6:0 (1:0) der überlegenen Münchner B-Elf gegen den bayerischen Nachbarn.Die Spieler von Trainer Jupp Heynckes tankten durch das Schützenfest nach der ersten Niederlage seit 13 Pflichtspielen am vergangenen Sonntag bei Hannover 96 (1:2) wieder Selbstvertrauen für die Englischen Wochen mit Spielen in der Liga, Champions League und im Pokal. Er ließ rotieren, schonte den Großteil seines Star-Ensembles. Torwart Jörg Butt lief bei seinem ersten Einsatz der Saison als Kapitän auf. Defensiv agierten Daniel Pranjic, Diego Contento und Anatolij Timoschtschuk für Holger Badstuber, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger. Alaba ersetzte Franck Ribéry auf der Außenbahn, Petersen stürmte für Mario Gomez.

Der 15-malige Pokalsieger zeigte von Beginn an, wer der Herr im Haus ist. Vor allem die Mittelfeldachse um Müller, Toni Kroos und Alaba agierte überlegen, aber nicht so überragend, wie es im Spiel des Bundesliga-Tabellenführers gegen das Zweitliga-Schlusslicht zu erwarten gewesen wäre. Gefährlich wurde es in der ersten Viertelstunde zwei Mal über Petersen: In der 7. Minute köpfte er über das Tor von Schlussmann Sascha Kirschstein. Neun Minuten später kratzte Verteidiger David Pisot einen Petersen-Schuss von der Linie. Der immer wieder geforderte Kirschstein rettete zudem bei einen Fernschuss vom Timoschtschuk (13.).

Bis zur 33. Minute mussten die in der Anfangsphase teilse ideenlosen Münchner auf den Befreiungsschlag warten. Den ersten Fehler der FC-Verteidigung nutze der überragende Müller zum 1:0: Timoschtschuk bediente den Nationalspieler nach Ballverlust von Edson Buddle auf der rechten Seite. Müllers Schuss aus neun Metern wurde abgefälscht - unhaltbar für Kirschstein.

Aus der Kabine kamen die Bayern mit mehr Schwung. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel eröffnete Alaba das Schützenfest. Aus 16 Metern schloss der Österreicher mit seinem schwächeren rechten Fuß zum 2:0 ab. Keine vier Minuten später zerstörte Petersen die Ingolstädter Hoffnungen auf einen Außenseiter-Coup endgültig, als er aus zehn Metern zum 3:0 (53.) nachlegte. Petersen besorgte auch das 4:0 (70.), Matip mit einem Eigentor (82.) das 5:0 (82.). Den Schlusspunkt setzte der Japaner Usami mit seinem ersten Tor für Bayern zum 6:0-Endstand (90.). dapd