1. Sport
  2. Saar-Sport

Abwehrspieler Sverko verlässt 1. FC Saarbrücken Richtung Holland

1. FC Saarbrücken : Abwehrspieler Sverko verlässt FCS Richtung Holland

An diesem Montag startet Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken in die Vorbereitung auf die neue Saison – ohne Abwehrspieler Marin Sverko (23). Der Pforzheimer spielt in der kommenden Saison für den niederländischen Erstligisten FC Groningen, wo noch unklar ist, ob Altstar Arjen Robben seinen Vertrag verlängert.

Über die Wechselmodalitäten ist noch nichts bekannt. Zuletzt stand eine sechsstellige Ablösesumme für den kroatischen U23-Nationalspieler im Raum. Der Wechsel bedeutet für FCS-Sportdirektor Jürgen Luginger nun mehr Arbeit. Da Abwehrchef Steven Zellner (Knieverletzung) noch mindestens bis zum September ausfällt, hat der FCS aktuell mit Rasim Bulic und Boné Uaferro nur noch zwei echte Innenverteidiger im Kader.

Ex-FCS-Sportdirektor Marcus Mann unterschrieb am Freitag als Sportdirektor bei Hannover 96, über die Vertragslänge machte der Zweitligist keine Angaben. Der 37-Jährige war zuvor eine Saison lang für den Bundesligisten 1899 Hoffenheim als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) tätig. Über die Vertragslänge machte der Club am Freitag keine Angaben. „Wir wollen bei Hannover 96 etwas aufbauen und entwickeln“, sagte Mann. Er ersetzt Gerhard Zuber, der freigestellt wurde.

„Im Ergebnis müssen wir festhalten, dass wir unsere wesentlichen sportlichen Ziele in der vergangenen Saison nicht erreichen konnten“, sagte 96-Gesellschafter Martin Kind. „Auf dieser Basis haben wir die grundsätzliche strategische Entscheidung gefällt, im Sportlichen Bereich einen kompletten Neuaufbau durchzuführen.“

Mit Mann soll es für die Niedersachsen nach zwei durchwachsenen Jahren in der 2. Liga wieder nach oben gehen. „Marcus Mann kennt das Geschäft auch aus der Fußballerperspektive und weiß, wie eine Mannschaft tickt und funktioniert“, erklärte Kind. „Diese Personalie steht, ebenso wie Cheftrainer Jan Zimmermann, für den Neuaufbau bei Hannover 96.“ Mann spielte als Profi beim Karlsruher SC, Darmstadt 98 und dem 1. FC Saarbrücken. Beim FCS war Mann von 2016 bis 2020 Sportlicher Leiter und stellte den Kader mit zusammen, der 2020 in die 3. Liga aufstieg.

Manns Vorgänger Zuber wurde dagegen von Hannover 96 freigestellt. Der Österreicher kam 2017 als Sportlicher Leiter unter Manager Horst Heldt nach Norddeutschland. Im Januar 2020 übernahm er überraschend den Posten vom damaligen Sportdirektor Jan Schlaudraff.

Hier die offizielle Pressemitteilung des FCS:

Zum Trainingsauftakt am kommenden Montag, den 21. Juni, um 14.00 Uhr im FC-Sportfeld wird ein Spieler fehlen. Defensivakteur Marin Sverko wechselt mit sofortiger Wirkung in die holländische Eredivisie. Sverko schließt sich dem FC Groningen an, der sich in den letzten Wochen sehr um den gebürtigen Pforzheimer bemüht hat. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Der 23-Jährige stand in der abgelaufenen Spielzeit in insgesamt 25 Pflichtspielen für die Blau-Schwarzen auf dem Platz. Der bisherige U21-Nationalspieler Kroatiens hat sich in den letzten Monaten beim FCS und in der Nationalmannschaft für viele höherklassige Vereine empfohlen, die in letzter Zeit sehr um ihn geworben haben. Der 1. FC Saarbrücken hätte Marin Sverko gern gehalten, jedoch haben am Ende der Wunsch von Marin Sverko den Verein zu verlassen um den Sprung in eine erste internationale Liga zu schaffen und die finanziellen Rahmenbedingungen den Ausschlag gegeben, ihn schweren Herzens ziehen zu lassen.

Der 1. FC Saarbrücken wünscht Marin Sverko bei seinem neuen Verein alles Gute und sagt recht herzlichen Dank für die gezeigten Leistungen in seiner Zeit im blau-schwarzen Dress.