1. Sport
  2. Saar-Sport

Kai Klein bleibt Jugendleiter beim FC Homburg

Fußball-Regionalligist plant Zukunft mit Klein : Klein bleibt Jugendleiter beim FC Homburg

Der FC Homburg hat den Vertrag mit seinem Jugendleiter Kai Klein verlängert. Außerdem gibt es einen neuen Torwarttrainer mit einem ganz bekannten Namen.

Neuigkeiten beim Fußball-Regionalligisten FC Homburg. Die Grün-Weißen setzen in ihrer Jugendabteilung auf Kontinuität und haben den Vertrag mit Jugendleiter Kai Klein verlängert.

Hier die offizielle Pressemitteilung des FCH:

Der FC 08 Homburg hat den Vertrag mit Jugendleiter Kai Klein um zwei Jahre verlängert. Der 40-Jährige ist seit 2011 beim FCH und füllt das Amt des Jugendleiters seit 2014 aus. Für die sportliche Ausbildung und Weiterentwicklung unserer Jugendspieler und -trainer ab der U14 ist seit einige Wochen Mauro Mazzotta verantwortlich. Er übernahm die Nachfolge von Oliver Müller, der den Verein nach 11 Jahren verlassen hat. Für den organisatorischen Bereich und die sportliche Ausbildung im Kinderbereich wird weiterhin Kai Klein zuständig sein. Der Jugendleiter des FC 08 Homburg hat seinen Vertrag um zwei Jahre bis Juni 2023 verlängert.

Klein kam 2011 zum FC 08 Homburg, zunächst als Jugend-Trainer. Bis 2019 trainierte er so verschiedene Nachwuchsmannschaften des FCH. 2013 übernahm er als Kinderkoordinator die sportliche Ausbildung der Mannschaften U7 bis U13. Seit 2014 bekleidet er zusätzlich das Amt das Jugendleiters. Hier ist er unter anderem für alle organisatorischen Aufgaben rund um den Spielbetreib und den Aufbau der Jugendabteilung verantwortlich.

Sportvorstand Michael Koch: „Wir freuen uns, dass Kai Klein weiter an Bord bleibt. Er hat in den letzten Jahren gute Arbeit als Jugendleiter geleistet, ist sehr fleißig und zuverlässig. Daher war es klar, dass wir ihn gerne weiter beim FCH behalten möchten.“

Kai Klein ist aber nicht nur bei den Spielen der Homburger Jugendmannschaften am Waldstadion anzutreffen. Auch bei den Spieltagen der 1. Mannschaft übernimmt er verschiedene Aufgaben am Waldstadion. So betreut er unter anderem die Balljungs.

„Es macht mich stolz, dass mir der Verein das Vertrauen schenkt und ich weiterhin Teil dieses Teams sein darf. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen, und werde alles dafür geben, dass wir gemeinsam den FC 08 Homburg weiterentwickeln können.“

Vor wenigen Tagen hatte der FCH auch noch eine andere interessante Personalie bekanntgegeben. Hier die PM:

Der FC 08 Homburg verpflichtet Enver Marina als neuen Torwarttrainer für die erste Mannschaft und die Nachwuchsabteilung. Der 44-jährige Marina übernimmt zur neuen Saison den Posten von Oliver Müller, der den Verein nach elf Jahren verlassen hat.

Der Name Enver Marina wird vielen regionalen Fußballfans ein Begriff sein, verbrachte der Torwart einen Großteil seiner Karriere im Saarland oder der benachbarten Pfalz. In seiner aktiven Karriere als Spieler lief der gebürtige Kosovo-Albaner für den SVN Zweibrücken, den FC Kutzhof, Borussia Neunkirchen, den 1. FC Saarbrücken und den FV Diefflen auf.

Seit März 2014 bietet der ehemalige Torwart in seiner eigenen Fußballschule ein umfangreiches Angebot für die jungen Keeper an. Bis heute engagiert sich der 44-Jährige aktiv in der „Enver Marina Torwartschule“ und will junge Talente weiterentwickeln. Mittlerweile profitieren rund 60 Torhüter von seinem reichen Erfahrungsschatz. Denn Marina kommt insgesamt auf 78 Spiele in der 3. Liga, 198 Einsätze in der Oberliga und 31 Spiele in der Regionalliga Süd und der Regionalliga West.

Sportvorstand Michael Koch: „Enver Marina war als Torwart in der Region viel unterwegs und bringt jede Menge Erfahrung mit. Wir freuen uns, dass wir ihn als Torwarttrainer für uns gewinnen konnten und sind fest davon überzeugt, dass er unsere Torhüter beim FC 08 Homburg weiterbringen wird.“

Als Torwarttrainer war Marina bisher beim SVN Zweibrücken und dem FV Diefflen aktiv, wo er bis Ende 2020 sogar noch das Tor hütete. Nun folgt der Schritt zum FC 08 Homburg, wo er einen Vertrag über ein Jahr bis Juni 2022 bekommt. Marina freut sich sichtlich auf die Zusammenarbeit mit dem FC 08 Homburg: „Ich hatte gute Gespräche mit den Verantwortlichen hier in Homburg und so war schnell klar, dass ich das gerne machen möchte. Ich freue mich über das Vertrauen in meine Person. Den Ehrgeiz, den ich als Spieler hatte, lege ich auch als Trainer an den Tag. Wir haben gute Torleute beim FC 08 Homburg, die ich noch besser machen möchte. Hierzu gehört auch die Weiterentwicklung im modernen Torwartspiel.“

Marina ist Inhaber der B-Lizenz und hat den Leistungslehrgang-Torwarttraining absolviert. Er wird in Zukunft auch für die Ausbildung der Torhüter und Torwarttrainer in der Homburger Nachwuchsabteilung verantwortlich sein. „Ich möchte alle Torhüter beim FCH besser machen. Sie sollen die besten Keeper in ihren Klassen werden“, sagt Marina, der 1997 über ein Probetraining schon fast beim FCH gelandet wäre. So schließt sich nun der Kreis.

(red)