1. Sport
  2. Saar-Sport

50 000 Tore – und ein paar mehr

50 000 Tore – und ein paar mehr

Leverkusen gewinnt 3:1 beim FC Augsburg. Bellarabi schreibt Bundesliga-Geschichte.

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat auch dank eines historischen Tores von Karim Bellarabi seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und eine gelungene Generalprobe für die europäische Königsklasse gefeiert. Der 26-jährige deutsche Nationalspieler leitete am Freitagabend vor 25 010 Zuschauern das verdiente 3:1 (2:0) der Mannschaft von Trainer Roger Schmidt im Auswärtsspiel beim FC Augsburg mit dem 50 000. Treffer der Bundesliga-Geschichte ein.

Bellarabi traf in der 23. Minute und rund 54 Jahre nach dem Premierentor des Dortmunders Timo Konietzka am 24. August 1963 gegen Werder Bremen zur Führung für Bayer. Der Mexikaner Javier Chicharito Hernandez erhöhte in der 40. Minute mit seinem zehnten Saisontor auf 2:0. Dominik Kohr verkürzte für Augsburg (60.), ehe erneut Chicharito (65.) traf. Sowohl das erste als auch das dritte Tor der Leverkusener bereitete der erst 17-jährige Kai Havertz vor.

Nach den anhaltenden Diskussionen um den umstrittenen Trainer Schmidt kam der zweite Liga-Sieg in Folge nach dem 3:0 gegen Eintracht Frankfurt für Leverkusen zur rechten Zeit.

Am Dienstag steht für Bayer, das in der Liga wieder halbwegs den Anschluss an die internationalen Plätze findet, im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League ein echter Härtetest gegen den spanischen Spitzenklub Atletico Madrid bevor.

Bei der Heimmannschaft von Manuel Baum geht dagegen die Kurve nach der zweiten Niederlage hintereinander wieder nach unten. Der FC Augsburg setzte zudem seine Negativserie gegen Bayer fort. Auch im zwölften Ligaspiel gelang kein Sieg, dafür setzte es die achte Niederlage - und dies trotz Kampf und Willen verdient. Leverkusen zeigte die bessere Spielanlage und war vor allem effektiver.