1. Sport
  2. Saar-Sport

2:0 nach Verlängerung: Dortmund muss bei den Löwen nachsitzen

2:0 nach Verlängerung: Dortmund muss bei den Löwen nachsitzen

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat mit Mühe das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp besiegte gestern Abend Zweitligist 1860 München mit 2:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung.

15 000 BVB-Fans unter den 71 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena sahen, wie die Löwen fast nur verteidigten. Mitch Langerak, der im BVB-Tor Spielpraxis anstelle des in der Champions League gesperrten Roman Weidenfeller erhielt, hatte kaum etwas zu tun. Dortmund fehlte die Mittel, seine Überlegenheit zu zwingenden Torchancen zu nutzen. Pierre-Emerick Aubameyang erlöste den BVB schließlich nach 105 Minuten mit einem Elfmeter-Tor. Dominik Stahl hatte Marco Reus im Strafraum gefoult und dafür die Rote Karte gesehen. Henrich Mchitarjan stellte zwei Minuten später den Endstand her.

Zum Thema:

Am RandeTrainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund ist für das Champions-League-Spiel gegen Olympique Marseille gesperrt worden. Ob ihn weitere Strafen erwarten, entscheidet die Europäische Fußball-Union nach der Partie. Klopp hatte sich im Spiel beim SSC Neapel (1:2) heftig beim Schiedsrichter-Assistenten beschwert. Er war deshalb auf die Tribüne geschickt worden. dpa