1. Saarland

WM-Medaillen im Visier

WM-Medaillen im Visier

Oberthal. Die olympischen Spiele in London sind Geschichte, das große Medaillen-Fieber in der Öffentlichkeit ist vorüber. Nicht aber in Oberthal

Oberthal. Die olympischen Spiele in London sind Geschichte, das große Medaillen-Fieber in der Öffentlichkeit ist vorüber. Nicht aber in Oberthal. Denn mit Daniel Schulz, Kristina Krewer, Svenja Lambert und Hannah Siebert hoffen gleich vier Aktive der Kegelsportfreunde (KF) Oberthal darauf, dass bald wieder bei Siegerehrungen die deutsche Nationalhymne gespielt wird und sie eine Medaille überreicht bekommen. Alle vier wurden von den Bundestrainern Michael Hänsel (U24) und Christian Schumann (U18) in den Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Junioren-WM ab Donnerstag in Petange berufen. Die Vorbereitung war für die vier allerdings Routine. Ganz normal wurde zwei Mal die Woche trainiert. Lediglich 14 Tage vor der WM stand ein zweitägiges Trainingslager in Luxemburg an, um auf den WM-Bahnen im neu errichteten Sportzentrum in Petange zu trainieren. "Das war ganz schön anstrengend. Da haben wir richtig hart gearbeitet", berichtet Daniel Schulz, einer der vier WM-Starter der KF Oberthal.Vor allem Neuzugang der Oberthaler Damen, Hannah Siebert, fiebert den Weltmeisterschaften entgegen. "Das ist meine erste WM", verrät die 17-jährige Schülerin des Gymnasiums am Steinwald in Neunkirchen, die gerade erst vom KSC Wiebelskirchen nach Oberthal gewechselt ist, um sich sportlich weiter zu entwickeln.

Sie geht bei den U18-Titelkämpfen im Paarkampf gemeinsam mit Johanna Theiß vom KSV Wetzlar und im Doppel mit Jennifer Adams vom SK Münstermaifeld auf die Bahn. Zudem startet Siebert noch im Einzel im Sprint-Wettbewerb. "Wenn ich eine Medaille holen würde, wäre das super", sagt Siebert, die perspektivisch an den Kader der Oberthaler Bundesliga-Damen herangeführt werden soll.

Schon feste Größen im Oberthaler Bundesliga-Team sind dagegen Svenja Lambert und Kristina Krewer, die bei der WM in der Altersklasse U24 für Deutschland starten. Die 22-jährige Krewer, die aus der Nähe von Trier stammt und Versicherungsangestellte ist, startet in der Königs-Disziplin, dem Einzelwettbewerb, sowie im Paarkampf mit ihrer Team-Kollegin Svenja Lambert. "Ich hoffe auf zumindest eine Goldmedaille", sagt Krewer. Für die Rheinland-Pfälzerin wäre es dabei nicht der erste WM-Titel. Bei der Junioren-WM 2006 holte sie bereits den Titel im Einzel bei der U18 sowie im Mixed mit Patrick Dichter (SK Eifelland Gilzem). 2008 wurde Krewer zudem Weltmeisterin im Einzel bei der U24.

Erfahrung mit Weltmeisterschaften hat auch schon die 20-jährige Svenja Lambert aus Saarbrücken. Sie holte bei den letzten Junioren-Titelkämpfen 2010 in Brasilien gemeinsam mit Mike Reinert vom KSV Riol bei der U18 die Bronze-Medaille im Mixed. In Petange startet sie jetzt erstmals in der Altersklasse U24. Neben dem Start im Paarkampf mit Krewer ist Lambert außerdem noch im Team-Doppel mit Cathrin Bertermann (Fortuna Lünen), sowie im Sprint-Einzel vertreten.

Einziger männlicher Starter aus Oberthal bei der Junioren-WM ist Daniel Schulz. Der 22-jährige Junioren-Paarkampf-Weltmeister von 2008 (damals mit Andre Laukmann vom SKC Paffrath) stammt aus Wiebelskirchen und geht dieses Mal im Paarkampf mit Marcel Schneimann (von den KSF Holten-Duisburg) und im Mixed mit Cathrin Bertermann auf die Bahn. Der Industriekaufmann hat ebenfalls Edelmetall im Visier. Eine Enttäuschung musste der Nachwuchs-Kegler des Oberthaler Bundesliga-Teams allerdings schon vor dem WM-Start hinnehmen. "Für den Einzelwettbewerb wurde ich leider nicht nominiert", ärgert sich der 22-Jährige.Foto: SZ

Foto: Lehmann