1. Saarland

Stimmgewaltig wie eh und je

Stimmgewaltig wie eh und je

Bexbach. Mit einem musikalischen Festabend sowie einem Freundschaftssingen hat der Felder'scher Männergesangverein 1892 Bexbach sein 120-jähriges Bestehen in der Höcherberghalle gefeiert. Neben den Liedbeiträgen des Jubiläumschores sowie befreundeter Chöre standen auch Ehrungen langjähriger Sängerinnen und Sänger im Mittelpunkt des Kommerses

Bexbach. Mit einem musikalischen Festabend sowie einem Freundschaftssingen hat der Felder'scher Männergesangverein 1892 Bexbach sein 120-jähriges Bestehen in der Höcherberghalle gefeiert. Neben den Liedbeiträgen des Jubiläumschores sowie befreundeter Chöre standen auch Ehrungen langjähriger Sängerinnen und Sänger im Mittelpunkt des Kommerses. Walter Ecker, seit 1998 Vorsitzender des Felder'schen MGV Bexbach, freute sich, viele Besucher und Freunde des Chorgesangs trotz der heißen Temperaturen in der Höcherberghalle begrüßen zu können. Der 1892 von 13 Männern im Gasthaus Bender als MGV Mittelbexbach gegründete Chor sei "alt und doch jung geblieben", stellte Bürgermeister Thomas Leis, Schirmherr der Veranstaltung, fest. Er erinnerte an den Namensgeber des Chores, Jakob Felder, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 60 Mal jährt. Aufgrund seiner großen Verdienste als Chorleiter war der Chor in "Felder'scher MGV 1892 Bexbach" umbenannt worden. Felder hatte ab 1896 insgesamt 32 Jahre lang den Chor geleitet. Mit seinen Konzerten und der Teilnahme an zahlreichen verschiedenen Festen und Feierlichkeiten habe der Felder'sche Männergesangverein das kulturelle Leben der Stadt Bexbach auch über die Stadtgrenzen hinaus bereichert und mit seinem Gesang vielen Menschen Freude bereitet: "Chöre bemühen sich nicht nur um einen guten Ton, sie sorgen oft auch für einen guten Namen der Stadt", betonte der Bürgermeister, der selbst als Sänger beim Bexbacher Chörchen aktiv ist. "Der Felder'sche Männergesangverein stand immer im Mittelpunkt des Bexbacher Kulturgeschehens", würdigte Leis das Engagement sowohl der Sängerinnen und Sänger als auch der Vorsitzenden und Dirigenten.Der Chorgesang habe beim Felder'schen MGV 1892 ein lange Tradition, betonte der Vorsitzende des Kreis-Chorverbandes Homburg, Frank Vendulet. Es seien immer Männer und Frauen da gewesen, die von der guten Sache überzeugt waren und andere mit ihrer Begeisterung angesteckt hätten: "Mut, Begeisterung für das Singen und Offenheit für das Experiment fördern die Gemeinschaft im Chor und im Verein", erklärte Vendulet. Zusammen mit seiner Stellvertreterin Elke Schneider zeichnete Vendulet langjährige Sängerinnen und Sänger aus. Im Namen des deutschen Chorverbandes wurde Ehrenvorsitzender Leo Eckert für 70 Jahre Sangestätigkeit geehrt. Auf 60 Jahre kommen Reiner Schmid und der Vorsitzende des Chores, Walter Ecker. Darüber hinaus wurden im Namen des Saarländischen Chorverbandes Joachim Ecker, Waltraud Fuchs, Gertrud Eckert, Elisabeth Wiehn sowie Ursel Bernd ausgezeichnet.

"Chöre sorgen für einen guten Namen der Stadt."

Thomas Leis

Auf einen Blick

Der Felder'sche Männergesangverein Bexbach wurde 1892 von 13 Männern im Gasthaus Bender als MGV Mittelbexbach gegründet. Erster Vorsitzender war Johann Schappe. 1928 wurde der Chor aufgrund der großen Verdienste von Chorleiter Jakob Felder in "Felder'scher MGV 1892 Bexbach" umbenannt. Seit 2000 wird der Chor von Raimund Schweitzer geleitet. Im Jubiläumsjahr gehören dem Männerchor 19 Sänger an. Der Frauenchor zählt 20 Sängerinnen. Vorsitzender des Felder'schen MGV's ist seit 1998 Walter Ecker. re