1. Saarland

Wenn sogar ein Europameister den Hut zieht

Wenn sogar ein Europameister den Hut zieht

Saarländischer Fußball-Verband zeichnet insgesamt 66 Ehrenamtler für ihre Tätigkeit aus. Stefan Kuntz hält launige Laudatio.

Adrian Zöhler ist ja nun schon seit einigen Jahren Vizepräsident des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV). Doch manchmal kommt auch er noch ins Staunen. "Es war interessant zu lesen, wie vielfältig das Ehrenamt sein kann", sagt Zöhler.

Am vergangenen Samstag hatte der SFV zur Verleihung des Ehrenamtspreises ins Hofgut Menschenhaus nach Neunkirchen geladen. Sechs Frauen und 60 Männer wurden für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet. Vorsitzende, Jugendleiter, Betreuer und und und. Das Gros stellte mit 37 Gekürten der Westsaarkreis, aus dem Nordsaarkreis wurden elf Männer ausgezeichnet. Zwei davon: Jens Harth vom FC Walhausen, der Kreissieger wurde, und Manfred Glöckner vom SV Baltersweiler.

Glöckner war mit 79 Jahren einer der dienstältesten Geehrten. "Ich bin seit 65 Jahren im Fußball aktiv", erzählte er. "Aber es war für mich die erste Auszeichnung dieser Art, und deshalb freut sie mich sehr. Mein erstes Ehrenamt hatte ich nach meiner Aktivenzeit als Jugendleiter. Mit der Jugend habe ich auch mehrere Titel gewonnen. Mit der D-Jugend des FC St. Wendel einmal sogar mit 113:1 Toren."

Der Einsatz, den die Ehrenamtler leisten, nötigte auch dem Ehrengast des Abends Respekt ab: "Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen. Ohne Sie könnten die Vereine nicht überleben", sagte Stefan Kuntz. Der Europameister von 1996, gebürtiger Neunkircher und seit August Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft, brach bei der Gala nicht nur eine Lanze für die Ehrenamtler. Der 54-Jährige zeigt auch Talent als Unterhalter, sorgt mit Anekdoten oft für Gelächter. Etwa mit der, als der 25-fache Nationalspieler seiner Oma nach der Profi-Karriere eine Autogrammkarte mit seinen Erfolgen präsentierte: "Schau mal, ist doch toll, sagte ich. Sie meinte nur: Ja, aber die Rechnung im Aldi kannst du damit nicht bezahlen."

Gerade der Amateurfußball liege ihm am Herzen, sagte Kuntz und betonte: "Es ist Ihr Fußball, der mir so gut gefällt." Der ehrliche Fußball, wie er ihn als Junge auf dem Hartplatz neben dem Ellenfeldstadion kennenlernte, als es unter Trainer Hennes Schreier auch mit unkonventionellen Methoden darum ging, den schwachen rechten Fuß zu schulen: "Den Ball so weit den Berg hochschießen, bis er wieder ganz zu dir zurückrollt", erinnerte sich Kuntz.

Vor den Ehrungen gratulierte Innenminister Klaus Bouillon den Anwesenden. Er versprach, den Betrag für die Sanierung der Kunstrasenplätze im Saarland von bisher zwei auf drei Millionen aufzustocken. Dass diesbezüglich "noch keine 15 Anfragen" vorliegen, nahmen viele Gäste überrascht zur Kenntnis.

Zum Thema:

Ehrenamtspreis des Saarländischen Fußball-Verbandes: Aus dem Kreis Nordsaar wurden folgende elf Funktionäre ausgezeichnet: Michael Dorscheid (SF Güdesweiler), Jens Frank (SV Überroth), Manfred Glöckner (SV Baltersweiler), Jens Harth (FC Walhausen, Kreissieger), Armin Kämmerling (SV Hofeld), Karl-Heinz Maldener (SV Hasborn), Michael Maurer (STV Urweiler), Klaus Schedler (SC Gresaubach), Wolfgang Urhahn (SV Humes), Hans-Peter Wack (SC Steinberg-Deckenhardt) und Gregor Zewe (SV Merchweiler).