1. Saarland

Von Tagesfahrten bis zur PsychologieFBI-Inspiration für neuen Kurs

Von Tagesfahrten bis zur PsychologieFBI-Inspiration für neuen Kurs

Merzig. Am 13. September startet das Wintersemester an der Volkshochschule. Nicht nur die Leitung der VHS wird wechseln, Herta Hochstätter geht in den Ruhestand, Ulrike Heidenreich übernimmt ab Dezember, auch im Programm wird sich einiges ändern. Die Kurse, die traditionell immer wieder gefragt und ausgebucht sind, bleiben natürlich erhalten

Merzig. Am 13. September startet das Wintersemester an der Volkshochschule. Nicht nur die Leitung der VHS wird wechseln, Herta Hochstätter geht in den Ruhestand, Ulrike Heidenreich übernimmt ab Dezember, auch im Programm wird sich einiges ändern. Die Kurse, die traditionell immer wieder gefragt und ausgebucht sind, bleiben natürlich erhalten. Dies betrifft beispielsweise die Bereiche Sprachen und Gesundheit. Einiges wird ausgebaut, manche Kurse bieten spannende neue Erfahrungen, so der Kurs zur Grundausbildung "Psycho-Physiognomik" mit dem Schweizer Dozenten Olaf Esseiva-Zeller. Er vermittelt in der einwöchigen Grundausbildung die Fähigkeit, Menschen umfassender und effektiver zu erkennen und zu verstehen. Dabei liegt die Annahme zugrunde, dass sich das Innere eines Menschen in seinem Äußeren offenbart. Im Bereich der Reise legt die Volkshochschule deutlich zu. Attraktive Tagesfahrten und mehrtägige Bus- und Flugreisen stehen ab September zur Auswahl. Eine kompetente Reisebegleitung sorgt für ausführliche Informationen vor Ort, sei es für Kulturhungrige oder Naturfreunde. Sicher die beiden Höhepunkte des Programms sind die Fahrten nach Israel und in den Orient. Ein weiterer Bereich wird weiter wachsen: Fachausbildungen und zertifizierte Weiterbildungen. Die Merziger VHS ist in der Lage, für Firmen maßgeschneiderte Schulungen auf Anfrage anzubieten. Oder es besteht für Gruppen und Einzelpersonen die Möglichkeit, einen der bereits angebotenen Kurse zu besuchen, beispielsweise mit Themen aus der EDV, der Sprachen, der Psychologie oder der kaufmännischen Praxis. Der Abschluss wird mit einem Zertifikat belegt. Die VHS arbeitet eng mit der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes zusammen. Wer Interesse an einem Angebot der VHS hat, kann eine kostenlose und unverbindliche Einstufungsberatung nutzen, am Samstag, 11. September, von zehn bis zwölf Uhr in den Räumen der VHS Merzig, Gutenbergstraße 14. Die Sprachen sind fester Bestandteil des Programms. Das flexible Seminarangebot bedient jedes Niveau. Neben den "klassischen" Fremdsprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch bietet die VHS auch Kurse an, die im internationalen Management immer mehr an Bedeutung gewinnen, so Chinesisch, Japanisch und Arabisch. Zur optimalen Vermittlung der Sprache werden Teilnehmer von Muttersprachlern unterrichtet. Die VHS verfügt über ein breites und im gesamten Kreis wohnortnahes Fremdsprachenangebot, das sowohl privaten, als auch beruflichen Ambitionen gerecht wird. Am Donnerstag, 9. September, bietet die VHS von 18.30 bis 20 Uhr einen unverbindlichen Beratungsabend an, ebenfalls in den Räumen in der Gutenbergstraße 14. Eine individuelle telefonische Beratung zu Beginn der Folgewoche ist ebenfalls möglich. Zielgruppenorientierte Angebote sind inzwischen fester Bestandteil des Kursprogramms. In der eigenen Wassersportschule der VHS und Kurse können Interessierte aller Altersklassen auf dem VHS-eigenen Boot die Sportbootführerscheine "Binnen" und "See" machen. Speziell für ältere Menschen bietet der Treff 50 plus auf die Bedürfnisse zugeschnittene Angebote in den Bereichen Fremdsprachen, EDV, Kunst und Wellness. Das Programmheft wird in allen Haushalten des Kreises verteilt, und liegt in allen Rathäusern und anderen öffentlichen Stellen aus. Es ist online abrufbar unter www.vhs-merzig-wadern.de. Infos: VHS im Kreis Merzig-Wadern, Gutenbergstraße 14, Merzig, Tel. (0 68 61) 82 91 00, Fax. (0 68 61) 8 29 10 20 oder per Mail unter info@vhs-merzig-wadern.de erhältlich.Sie haben das aktuelle Programm auf den Weg gebracht. Was ist Neues hinzugekommen? Herta Hochstätter: Also das I-Tüpfelchen meines letzten Programms ist sicherlich der Kurs zur Grundausbildung "Psycho-Physiognostik", der sich mit der Ausdrucksdiagnostik befasst. Dazu haben wir einen Dozenten aus der Schweiz gewinnen können.Wie sind Sie auf dieses spezielle Thema gekommen?Hochstätter: Ich habe mich schon immer von Berichten im Fernsehen, in Zeitschriften oder Zeitungen inspirieren lassen. In diesem Fall habe ich einen Bericht über solche Ausbildungen beim FBI gesehen, der mich veranlasst hat, mehr über dieses Thema in Erfahrung zu bringen. Wir haben dann besprochen, ob das Angebot eines solchen Kurses zur VHS passt und uns dafür entschieden.Was hat sich in den Jahren am meisten verändert?Hochstätter: Das Recherchieren, wie für einen Kurs wie beispielsweise den eben genannten, war früher viel aufwendiger. Ohne Internet sind wir in die Bibliothek und haben uns Material herausgesucht. Auch die Suche nach Dozenten war viel schwieriger. Es ist prima, dass dies mit dem Internet heute alles ein Vielfaches schneller geht. syr