Über den Kalkbergbau in Ottweiler

Über den Kalkbergbau in Ottweiler

Ottweiler. Am Sonntag, 3. Juni, ist das Stadtgeschichtliche Museum in Ottweiler, Linxweilerstraße 5 (ehemaliges Katasteramt) von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Neben den Dauerausstellungen "Kloster Neumünster und Ottweiler in der Grafenzeit" lädt auch die interessante Wechselausstellung "Kalkbergbau in Ottweiler" zum Besuch ein

Ottweiler. Am Sonntag, 3. Juni, ist das Stadtgeschichtliche Museum in Ottweiler, Linxweilerstraße 5 (ehemaliges Katasteramt) von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Neben den Dauerausstellungen "Kloster Neumünster und Ottweiler in der Grafenzeit" lädt auch die interessante Wechselausstellung "Kalkbergbau in Ottweiler" zum Besuch ein. Über die Anfänge des Kalkabbaus in Ottweiler in der Mitte des 19. Jahrhunderts, der Weiterverarbeitung und der Verwendung des Kalks informieren zahlreiche Karten, Akten und Bilder.Ergänzt wird die Ausstellung mit Fotografien der Ottweiler Kalkbrennerfamilie Klein und einem Modell des ehemaligen Cement- und Kalkwerkes Gebrüder Klein & Cie, dem heutigen Bauhof der Stadt Ottweiler. In der "Treppengalerie im Stadtmuseum" sind Werke des bekannten Ottweiler Malers Klaus Krämer ausgestellt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung