1. Saarland

Trotz Regen, Kälte, Wind – Maibaum steht!

Trotz Regen, Kälte, Wind – Maibaum steht!

Das Maibaum-Setzen gehört in Nierderbexbach und Oberbexbach einfach dazu. Deshalb ließen sich die Verantwortlichen und Besucher nicht von Regen und kalten Temperaturen abhalten, sondern hatten viel Spaß.



Gemeinhin gilt der Maibaum als Zeichen des Frühlings und steht für das Wiedererwachen der Natur. In diesem Jahr zeigte aber eben die, dass sie es mit dem Frühling noch nicht so wirklich hat. Statt strahlendem Sonnenschein gab's beim traditionellen Maibaum-Setzen in Niederbexbach und Oberbexbach Regen, Kälte und Wind. Doch weder da noch dort ließ man sich abschrecken. Und so konnten am Dienstagabend beide Bexbacher Stadtteile nach einigen Anstrengungen vermelden: Maibaum steht!

Den Auftakt machten die Niederbexbacher schon um 17 Uhr. Auf dem Dorfplatz hatten sich trotz ekligen Wetters einige Dutzend Bürger versammelt. Unter anderem die Landfrauen, angeführt von Ingrid Eschmann, sorgten fürs leibliche Wohl, während der Löschbezirk Niederbexbach für das Stellen des Baumes verantwortlich war. Zwischendrin sorgten Bexbachs Beigeordneter Wolfgang Imbsweiler und Niederbexbachs Ortsvorsteher Arnulf Fricker emsig dafür, dass das große Fest mit zusätzlichen Schirmen zumindest in Teilen dem Wetter trotzen konnte. Dann war es endlich soweit: Gertrud Limbach auf dem Traktor und die Aktiven der Niederbexbacher Wehr hievten den großen Ständebaum, geschmückt mit einem bunten Maikranz, per Stahlseil in die Höhe. Und als er stand, sorgten die Kinder der Kindertagesstätte Niederbexbach mit lauten Stimmen und im Chor dafür, dass zumindest akustisch der Frühling Einzug hielt. Doch nicht nur mit Gesang ging's dem Übel-Wetter an den Kragen, auch mit bunten Seifenblasen rückten die Kleinen den April-Kapriolen zu Leibe.

Zweieinhalb Stunden später dann war Oberbexbach dran. Dort hatte der FV Oberbexbach am Sportplatz zum Maibaum-Stellen und Hexenfeuer eingeladen. Thomas Oberkircher, der erste Vorsitzende des FV Oberbexbach, zeigte sich, wie schon Stunden zuvor die Niederbexbacher, vom Wetter einigermaßen unbeeindruckt. "Da das hier eine richtig traditionelle Veranstaltung ist, schauen wir nicht wirklich aufs Wetter. Und ich denke, wir werden auch diesmal viel Spaß haben."

Und für die waren wie in den Jahren zuvor die Aktiven des FV Oberbexbach verantwortlich. Mit vereinten Muskelkräften zogen die Spieler den großen Maibaum nach oben und in seine Halterung. Dort angekommen, kraxelte Dominik Backes, der Top-Torjäger des FV, per Leiter nach oben und befreite den Baum von der Fessel des Seils. Und dann konnte auch Oberbexbach vermelden: Maibaum steht! Doch damit war es in Oberbexbach noch nicht getan. Auch in diesem Jahr gab's wieder ein großes Hexenfeuer und buntes Treiben im Vereinsheim am Sportplatz.