1. Saarland

Tabellenstand lässt Caryot gruseln

Tabellenstand lässt Caryot gruseln

Thalexweiler. Am morgigen Samstag ist "Halloween". In den USA ist das ein Feiertag. An ihm ziehen nach alter Tradition gruselig verkleidete Kinder um die Häuser und fordern von den Bewohnern Süßigkeiten. Abends werden Gespenster-, Geister-, und andere Gruselgeschichten erzählt. Auch in Deutschland wird "Halloween" seit einigen Jahren gefeiert

Thalexweiler. Am morgigen Samstag ist "Halloween". In den USA ist das ein Feiertag. An ihm ziehen nach alter Tradition gruselig verkleidete Kinder um die Häuser und fordern von den Bewohnern Süßigkeiten. Abends werden Gespenster-, Geister-, und andere Gruselgeschichten erzählt. Auch in Deutschland wird "Halloween" seit einigen Jahren gefeiert. Knapp vorm AbstiegsplatzSo auch am Samstagabend im Clubheim des SV Thalexweiler, wo eine Halloween-Party stattfindet. Da das Gruselfest in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, wird vor der Feier aber noch Fußball gespielt. Der SVT erwartet um 18 Uhr in der Verbandsliga Tabellenführer FV Lebach zum Lokalderby. Gruseln tut es Thalexweilers Spielertrainer Andreas Caryot derzeit vor allem beim Blick auf die Tabelle. Mit elf Zählern liegt seine Mannschaft nach 13 Spielen auf dem 15. Tabellen-Rang - punktgleich mit der SG Noswendel-Wadern auf dem möglichen Abstiegsplatz 16. Das sind ganz ungewohnte Regionen für den SVT. "Ich habe vor der Saison gesagt, dass wir schnellstmöglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen. Dass es aber so schlimm kommt, damit habe auch ich nicht gerechnet", sagt Caryot. "Das ist ohne Frage derzeit meine schwierigste Zeit als Trainer in Thalexweiler", gibt Caryot zu. Schwierig ist die Situation auch für seine Spieler. In den letzten Jahren spielte der SVT in der Landesliga stets oben mit - Abstiegskampf kannten die meisten Alemannen nur vom Hörensagen. Das ungewohnte Gefühl der vielen Niederlagen führte daher auch zu einigen Misstönen. "Der eine hat mal hier gejammert, der andere dort", berichtet Caryot. Um einmal Tacheles zu reden, traf sich die Mannschaft am Montag nach der 0:2-Niederlage beim SV Karlsbrunn zu einer teaminternen Aussprache - ohne Trainer Caryot. "Die Spieler haben mir im Training versichert, dass die Aussprache gut war", erklärt der 40-Jährige. Dass Thalexweiler bislang acht seiner 13 Saisonspiele verlor, liegt aber auch daran, dass wichtige Führungsspieler verletzungsbedingt fehlen. Krasser AußenseiterSpielmacher Raphael Schäfer hat wegen einer Knieverletzung noch kein Saisonspiel bestritten, Mittelfeldspieler Eric Huwer fehlt schon seit vielen Wochen wegen einer Knie-Operation. Auch Mark Strauß (Mittelfeld) konnte wegen eines Nasenbeinbruchs zuletzt nicht auflaufen. Immerhin: Er kann aber am Samstag gegen den FV Lebach wieder spielen. "Wir sind krasser Außenseiter. Lebach wird als Tabellenführer selbstbewusst zu uns kommen", sagt Caryot, dessen Einsatz wegen einer Adduktoren-Zerrung fraglich ist. Lebach hat neun der 13 Spiele gewonnen, Thalexweiler nur drei. "Das ist ohne Frage momentan meine schwierigste Zeit als Trainer in Thalexweiler."Andreas Caryot