| 19:19 Uhr

Feuerwehrnachwuchs auf großer Fahrt

Die Teilnehmer der Ferienfreizeit. Fotos: Detlef Gref/ Jugendfeuerwehr
Die Teilnehmer der Ferienfreizeit. Fotos: Detlef Gref/ Jugendfeuerwehr
Freisen. Mit vielen spannenden Eindrücken kehrten die Kinder von der Jugendfreizeit im Bregenzerwald zurück. Unter anderem stand auch eine Schifffahrt auf dem Bodensee auf dem Programm. red

Für die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Freisen ging es auf Ferienfreizeit nach Österreich. Gemeindejugendbeauftragter Detlef Gref und das Österreich-Orga-Team hatten vorab ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet. Unterkunft war das Erlebnisgästehaus "Kanisfluh" mit Spiel- und Fußballplatz, Volleyballfeld und Streichelzoo. Auf dem Wochenprogramm standen neben Gemeinschaftsspielen, einer Schnitzeljagd, der Erkundung des Alpenortes und der Fahrt mit der historischen Schmalspurdampflok durch den Bregrenzerwald ins benachbarte Egg auch Wanderungen, die einiges an Trittsicherheit abverlangten. Es wurden mehrere Gipfel wie beispielsweise der des Sonderdachs oder des 2044 Meter hohen Bergs Kanisfluh erklommen. Einen der Höhepunkte bildete die Besichtigung der Feuerwehr in Bezau mit einem Rundgang durch das Sicherheitszentrum, in dem neben der Feuerwehr auch die Bergrettung , Wasserrettung und Polizei ihren Standort haben. Anschließend ging es mit einem Feuerwehr-Oldtimer (Baujahr 1957) durch den Ort. Mit der Erkundung von Bregenz, der Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg und der Schifffahrt nach Lindau auf die deutsche Seite des Bodensees ging die Freizeit zu Ende.



Ein echter Hingucker ist dieser Feuerwehr-Oldtimer.
Ein echter Hingucker ist dieser Feuerwehr-Oldtimer.