Steigende Pegelstände der Bäche im Saarland

Steigende Pegelstände der Bäche im Saarland : Hochwasser an Bächen und Flüssen im Nordsaarland

Starke Regenfälle haben am Wochenende die Pegel von Bächen und Flüssen im Saarland und der Region ansteigen lassen. Wie das Hochwasserlagezentrum des Saar-Umweltministeriums mitteilte, war mit kleineren Überschwemmungen  sowie Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Vereinzelt könnten Gebäude und Keller geflutet werden, erklärte Klaus Rigoll vom Hochwasserlagezentrum. Gestern Nachmittag wurde am Pegel der Blies in Alsfassen ein „kleines Hochwasser“ gemeldet bei steigendem Wasserstand. Ebenso verhielt es sich am Todbach bei Urweiler. Die Nahe bei Nohfelden wies in ihrem Oberlauf ebenfalls ein kleines Hochwasser auf. An der Saar stiegen ebenfalls die Pegel. In St. Arnual wurden gestern 2,10 Meter gemessen (Mittelpegel: Zwei Meter). Bis Dienstagmorgen sagten die Hochwasserexperten 2,40 Meter voraus.

In Luxemburg war die Lage gestern bereits dramatischer. Das Wasserwirtschaftsamt warnte am Sonntagmittag vor einem „Risiko schwerer Überschwemmungen“, wie Luxemburger Medien berichtete. Die starken Regenfälle könnten demnach zu Überschwemmungen führen, die „wahrscheinlich erhebliche Auswirkungen auf Menschen und Eigentum haben werden“,  hieß es.