1. Saarland

St. Wendeler THW patzt nur beim Tauziehen

St. Wendeler THW patzt nur beim Tauziehen

Viel Betrieb herrschte beim Tag der offenen Tür beim Technischen Hilfswerk St. Wendel, der mit einem Girlsday verbunden war. Prominenteste Besucherin war die saarländische Innenministerin Monika Bachmann (CDU) als Schirmherrin des Tauziehwettbewerbs.

St. Wendel. "Seil auf." - "Spannen." Laut schallten die Kommandos des Schiedsrichters Heiko Mai. Dann folgte ein schrilles Signal aus seiner Trillerpfeife. Die Meisterschaft im Tauziehen beim Technischen Hilfswerk (THW) St. Wendel war gestartet. Kurz vorher hatte die saarländische Innenministerin Monika Bachmann (CDU) als Schirmherrin zusammen mit einigen Prominenten das Tau in die Hand genommen und symbolisch den Beginn des Wettbewerbs angekündigt. Jedes Team bestand aus fünf Kämpfern. Zwei Durchgänge mussten absolviert werden. Bei Gleichständen gab es Entscheidungsziehen. Auch am Ende waren noch Stichkämpfe erforderlich, bis die Platzierungen feststanden: 1. THW/Feuerwehr Illingen, 2. Rotes Kreuz Winterbach, 3. THW St. Wendel, 4. Rotes Kreuz St. Wendel. Die Innenministerin lobte in ihrer Ansprache, dass die THW-Helfer im Laufe eines Jahres so viel Zeit für Andere aufbringen und dass ihre Familien und Arbeitgeber Verständnis dafür zeigen würden.Unter dem Motto "Raus aus dem Sandkasten" waren die Mädchen zum Girlsday in das THW eingeladen. An vier Stationen konnten sie beweisen, dass beim Technischen Hilfswerk auch viele Dinge gelernt werden können, die nicht unbedingt ein Privileg der Jungen sind: zum Beispiel die Bedienung eines Hebekissens, der Bau eines Zweibocks aus Rundhölzern, der Umgang mit dem Lasten-Greifzug oder mit der Leiter.

Eine Menge Zuschauer lockte der Stapler an, der leere Getränkekisten aufeinander setzte, ohne dabei die dazwischen gesetzten rohen Eier zu knacken. Auf die Kinder wartete so manche Attraktion, zum Beispiel die ellenlange Rollenrutsche, die Schiffschaukel mit den beiden Schlauchbooten und die vier Meter hohe Kletterwand, nach deren Erklimmen sich die Kleinen abseilen konnten. Nicht nur die Erwachsenen interessierten sich für die Fahrzeugschau, sondern auch der Nachwuchs. Eine schöne Dekoration im Gelände war der von der THW-Altersabteilung aufgebaute sprudelnde Brunnen.

Der Haupersweiler Musikverein unterhielt die Besucher bis in den frühen Nachmittag hinein. Der THW-Ortsbeauftragte Hans-Jürgen Lang war mit dem Verlauf des Tages der offenen Tür sehr zufrieden, vor allem deshalb, weil sich die Zahl der Besucher in etwa auf dem Niveau des Vorjahres bewegte.