1. Saarland
  2. St. Wendel

Volleyball: Nach der Verletzung von Fraer lief bei Bliesen nichts mehr

Volleyball: Nach der Verletzung von Fraer lief bei Bliesen nichts mehr

Bliesen. Einen Satz hielten sie gegen den Oberliga-Tabellenführer VC Lahnstein gut mit, dann brachen die Volleyballer des TV Bliesen ein und mussten sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Vor allem der Verlauf des ersten Satzes aber zeigte, dass durchaus mehr drin gewesen wäre für die Mannschaft von Trainer Michael Schu. Mit 25:23 behielt Bliesen da die Oberhand

Bliesen. Einen Satz hielten sie gegen den Oberliga-Tabellenführer VC Lahnstein gut mit, dann brachen die Volleyballer des TV Bliesen ein und mussten sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Vor allem der Verlauf des ersten Satzes aber zeigte, dass durchaus mehr drin gewesen wäre für die Mannschaft von Trainer Michael Schu. Mit 25:23 behielt Bliesen da die Oberhand. Gleich zu Beginn des zweiten Satzes aber folgte ein Schock für den TVB: Mittelangreifer Roman Fraer knickt nach einem Angriff um und verletzt sich so sehr, dass er die Partie frühzeitig beenden musste. Dieser Vorfall gab dem Bliesener Spiel einen großen Dämpfer. Lahnstein zog schnell auf und davon, im zweiten Satz war für die Gäste aus dem Saarland kein Blumentopf mehr zu gewinnen. 25:16 hieß es am ende für Lahnstein. Auch in den beiden Folgesätzen saß die Verunsicherung anscheinend noch zu tief. Die Jungs von der Blies fanden nicht mehr in ihr Spiel. Weder die Auswechslungen von Trainer Schu, noch die motivierenden Worte von Libero Gerd Rauch zeigten Wirkung. Satz drei und vier gingen mit 25:17 und 25:18 an den TV Lahnstein, der die Tabellenführung verteidigen konnte. "Die waren schlagbar, aber wir hatten nicht den unbedingten Willen zu gewinnen", haderte Schu über die Leistung seiner Mannschaft, die mit 8:6 Punkten Tabellenvierter und weiterhin bester Saarverein der Liga ist. red