Seminarreihen zum Thema Trauer und Sterbebegleitung in St. Wendel

Seminarreihen zum Thema Trauer und Sterbebegleitung in St. Wendel

St. Wendel. "Trauer gehört zum Leben" lautet das Thema eines Trauerseminars, das am Montag, 21. Oktober, beginnt. Für diese Seminarreihe, die im wöchentlichem Rhythmus am 28. Oktober, 4. und 11. November fortgeführt wird, sind Personen angesprochen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben

St. Wendel. "Trauer gehört zum Leben" lautet das Thema eines Trauerseminars, das am Montag, 21. Oktober, beginnt. Für diese Seminarreihe, die im wöchentlichem Rhythmus am 28. Oktober, 4. und 11. November fortgeführt wird, sind Personen angesprochen, die einen nahestehenden Menschen verloren haben. In dem Seminar geht es um Informationen über und das Verstehen von Trauer, außerdem um den Austausch mit anderen über die eigenen Trauererlebnisse. Referenten sind Pfarrerin Astrid Hiob, Ärztin Ingrid Schadek, Winfried Schäfer, Geschäftsführer des Hospiz Emmaus, und Sozialarbeiterin Theresia Wagner. Für diese Veranstaltung haben sich sechs Institutionen zusammengeschlossen: Lebensberatung, Katholische Kirchengemeinde, Evangelische Kirchengemeinde, Christliche Hospizhilfe, Hospiz Emmaus und Katholische Erwachsenenbildung. Veranstaltungsort ist die Stiftung Hospital, Hospitalstraße 31-35 in St. Wendel. Die Teilnahmegebühr beträgt für die gesamte Seminarreihe zehn Euro. Anmeldungen bis zum 14. Oktober.Bei der Hospizhilfe beginnt außerdem am 21. Oktober die Kursreihe "Zuhause leben - zuhause sterben". Dabei können sich Männer und Frauen für die Sterbe- und Trauerbegleitung qualifizieren. Die Kurse starten am Dienstag, 21. Oktober, um 18.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum, Beethovenstraße 1 in St. Wendel. Die Christliche Hospizhilfe arbeitet dabei mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Trier und mit der Fachstelle Saarbrücken zusammen. Die Kursreihe richtet sich an interessierte Personen aus dem Landkreis und läuft jeweils dienstags über 20 Abende. Ziel ist die Auseinandersetzung mit Tod und Sterben sowie die Begegnung mit schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen im häuslichen Alltag. In einem anschließenden Praktikum in einer stationären Einrichtung oder einem ambulanten Pflegedienst können weitere praktische Erfahrungen gesammelt werden. gtrAnmeldungen: Christliche Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel, Telefon (06851) 869 701.