1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Sturmtief „Sabine“: Feuerwehr s

Sturmtief „Sabine“ erreicht Landkreis St. Wendel : Feuerwehr ist zum ersten Einsatz ausgerückt

„Sabine“ ist nun auch im Landkreis St. Wendel angekommen. Der Sturm fegt derzeit mit Böen von bis zu 57 Kilometern pro Stunde über die Region. Das zeigen die aktuellen Daten der Meteomedia-Messstation am Bostalsee.

Die Feuerwehr musste bereits ausrücken. Wie Brandinspekteur Dirk Schäfer berichtet, sind die Hilfskräfte derzeit im Stadtgebiet St. Wendel im Einsatz. Im Wurzelbacher Weg seien Bäume umgestürzt. „Wir müssen die Straße sperren, weil wir befürchten, dass dort noch mehr Bäume umfallen werden“, kündigt Schäfer an.

Bereits seit 17 Uhr hält er die Stellung im Lagezentrum im Landratsamt – und auch die Lagezentren in den einzelnen Gemeinden seien schon besetzt. Die Feuerwehren stellen sich auf eine lange Nacht ein. Denn „Sabine“ wird ihre ganze Kraft erst zwischen Mitternacht und 4 Uhr entfalten. „Dann erwarten wir Windstärken von 120 bis 130 Kilometern pro Stunde“, sagt Schäfer. Danach werde sich der Sturm wahrscheinlich etwas beruhigen. „Zwischen 6 und 7 Uhr soll jedoch eine zweite heftige Welle mit ähnlichen Windgeschwindigkeiten eintreffen“, berichtet der Kreisbrandinspekteur.