Seit 40 Jahren in Amt und Würden

Seit 40 Jahren in Amt und Würden

Zur 40-jährigen Priesterweihe von Heinz-Dieter Eckert wird an diesem Sonntag ein Festhochamt in der Basilika St. Wendelin veranstaltet. Chöre gestalten die Messe mit.

Der seit zwei Jahren in St. Wendel lebende Ruhestandspriester Heinz-Dieter Eckert feiert an diesem Sonntag, 12. Februar, um 10.45 Uhr in einem Festhochamt in der Basilika St. Wendelin sein Priesterjubiläum. Er wurde vor 40 Jahren geweiht. Eckert, der im Februar 1947 in Quierschied geboren wurde, studierte nach seinem Abitur zunächst Latein und Theologie in Saarbrücken und wechselte zum Diplomstudiengang 1970 an die theologische Fakultät in Trier und trat gleichzeitig ins bischöfliche Priesterseminar ein. Nach seinem Studium folgte ein pastoralpraktisches Jahr, das er als Diakon in der Pfarrei Theley absolvierte. Bischof Dr. Bernhard Stein erteilte ihm am 7. Februar 1977 im Hohen Dom zu Trier die Priesterweihe. Kaplan war er in Daun und Vikar in Großrosseln und Dorf im Warndt. Bischof Dr. Hermann Josef Spital ernannte ihn zum 1. März 1983 zum Pfarrer der Gau-Pfarreien Gisingen, Ittersdorf und Leidingen bei Wallerfangen. Von 1990 bis 1998 war er Pfarrer in Baumholder und Rückweiler und von 1998 bis 2000 in Elversberg. Vom 1. September 2000 bis zu seiner Pensionierung im September 2014 leitete er die Pfarreien in Großlittgen und Landscheid in der Eifel.

Pfarrer Eckert sieht, wie er selbst sagt, mit großer Dankbarkeit auf diese 40 Jahre zurück und blickt auf die Schwerpunkte seiner seelsorgerlichen Tätigkeiten, die für ihn immer sehr nahe am Menschen und deren Sorge und Nöte waren. Hierbei lagen ihm vor allem die jungen Menschen und die jungen Familien am Herzen, denen er das Evangelium verkünden und sie zu Jesus Christus führen wollte.

Das Festhochamt wird musikalisch mitgestaltet vom Chor der Wendelinus-Basilika und dem Jugendchor unter der Leitung von Stefan Klemm. Die Festpredigt hält Pastor Klaus Leist.