1. Saarland
  2. St. Wendel

Otzenhausen will in Schlagdistanz zur Spitze bleiben

Otzenhausen will in Schlagdistanz zur Spitze bleiben

Otzenhausen. "Wir haben bis jetzt fünf Siege und zwei Niederlagen zu verzeichnen. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Saisonstart meines Teams schon zufrieden", sagt Timo Hinsberger. Sein Team, das ist Fußball-Kreisligist VfR Otzenhausen. Der belegt zur Zeit Rang sechs in der Kreisliga A Schaumberg, nur einen Punkt hinter Tabellenführer SV Mosberg-Richweiler

Otzenhausen. "Wir haben bis jetzt fünf Siege und zwei Niederlagen zu verzeichnen. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Saisonstart meines Teams schon zufrieden", sagt Timo Hinsberger. Sein Team, das ist Fußball-Kreisligist VfR Otzenhausen. Der belegt zur Zeit Rang sechs in der Kreisliga A Schaumberg, nur einen Punkt hinter Tabellenführer SV Mosberg-Richweiler. Am letzten Sonntag verlor die Truppe von Timo Hinsberger allerdings 1:4 gegen den SV Hasborn II. "Hasborn hat sieben Spieler aus dem Oberliga-Kader eingesetzt. Solche Mannschaften sind dann einfach im Vorteil und haben andere Möglichkeiten. Wir hatten eigentlich keine Sieg-Chance," findet Hinsberger. Insgesamt sieht er seine Mannschaft aber auf einem guten Weg. "Unser Offensivspiel klappt sehr gut, wir machen viel mehr Tore als letzte Saison. Was noch fehlt, ist die Konstanz." Gegen die Sportfreunde aus Tholey soll nun am Sonntag vor heimischer Kulisse wieder ein Sieg her. Auf dem Papier eigentlich eine leichte Aufgabe, denn Tholey steht mit nur vier Punkten weit hinten in der Tabelle. Wäre da nicht dieses Spiel am letzten Wochenende gewesen. Da bezwangen die Tholeyer überraschend den Tabellenführer SG Neunkirchen/Selbach mit 3:0. "Ich schätze Tholey nicht so schlecht ein, wie sie in der Tabelle dastehen. Die hatten ein schweres Auftaktprogramm. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel", sagt Hinsberger und hofft, dass sein Team weiter in Schlagdistanz zur Spitze bleibt. wil