Pater Augustin stammt aus Togo und feiert Ende Oktober eine Messe in Güdesweiler

Dank-Gottesdienst : Messe mit afrikanischen Rhythmen

Gottesdienst als Dankeschön für die Unterstützung von Hilfsprojekten für Togo.

Pater Augustin Otchokpo stammt aus Togo. Am Sonntag, 27. Oktober, feiert er in Güdesweiler eine katholische Messe. Diese Messe wird mit afrikanischen Rhythmen musikalisch begleitet und beginnt um 10.30 Uhr, wie  Bernd Naumann, Mitglied der Rotarier St. Wendel Stadt, mitteilt. Wie Naumann berichtet, wurde Pater Augustin in der ehemaligen deutschen Kolonie Togo geboren und war 14 Jahre als Priester im Bistum Metz tätig. Jetzt arbeitet er als Präsident und Lehrer für Theologie an der katholischen Universität Westafrikas in Abidjan (l‘université catholique de l‘Afrique de l‘ouest – Unité Universitaire d‘Abidjan).

Wie Naumann weiter berichtet, besucht Pater Augustin von Abidjan in der Elfenbeiküste aus regelmässig sein Heimatland Togo und seine rotarischen Freunde in Lothringen. In Frankreich hat er den Verein NOVISI zu Ehren seines spirituellen Vaters und Meisters, dem deutschen Missionar Toni Klug gegründet. „Klug war in Togo tätig und ist im ganzen Land unter den Namen Mawu Lomi, was übersetzt bedeutet ‚Gott liebt uns’ bekannt“, berichtet Rotarier Naumann. In Togo habe der Pater die Stiftung „Aimer la Vie“ (Liebe das Leben) gegründet, die mit Unterstützung von NOVISI Krankenstationen, Apotheken, Schulen, Schreinereien, Bauernhöfe und Brunnen gebaut und zahlreiche Lehrstellen für einheimische Jugendliche geschaffen hat.

Durch die Stiftung würden auch schutz- und pflegebedürftige sowie ausgestoßene Menschen betreut und ihnen eine Heimat gegeben. Die Vereinigung NOVISI arbeite auch mit dem deutschen Pater Wolfgang Emanuel, Pfarrer in Zweibrücken, zusammen. Dieser sei ebenfalls Rotarier und für NOVISI und die Stiftung in Deutschland tätig. Auch er war Schüler des 2011 verstorbenen Missionars Toni Klug, aus Knopp in Rheinland Pfalz stammend.

Ebenso unterstütze der spanische Verein „Proyectos – Afrika Oeste Manos Unidas“ die Arbeit von „Aimer La Vie“ und plane den Bau einer zweiten Apotheke und einer Geburtshilfestation in der Nähe von Lomé, der Hauptstadt Togos.

Seit 2018 helfen auch der Rotary Club Insming, Rose und Albe sowie Naumann vom Rotary Club St.Wendel Stadt selbst dem Verein und konnten mit erheblichen Sachspenden helfen. „Es wurden mehr als 600 Auto-Verbandskästen, deren Verfallsdatum abgelaufen war, gesammelt und das brauchbare Material neu verpackt“, berichtet Naumann. Durch einen Zeitungsbericht in der  St. Wendeler Lokalausgabe der Saarbrücker Zeitung auf die Sammelaktion aufmerksam gemacht, entstand durch Naumann nach eigener Aussage ein Kontakt mit dem Honorarkonsul von Benin, der darauf eine Sachspende im Wert von mehr als 100 000 Euro für Togo übergab.

„Alle diese Spenden sind inzwischen in Togo angekommen“, berichtet Naumann, „und am 29. Oktober geht der nächste Container auf die Reise nach Afrika.“

Die Messe am Sonntag, 27. Oktober, soll nun ein Dank für alle diese Spenden mit der Hoffnung auf weitere Unterstützung sein. Im Anschluss an die Messe werde im Restaurant „Zum Flare“ gegenüber der Güdesweiler Kirche zu Mittag gegessen. „An der Arbeit von Pater Augustin interessierte Frauen und Männer können sich bei dieser Gelegenheit über seine Projekte informieren“, sagt Bernd Naumann abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung