Hier ist jeder willkommen

Der Golfclub Bostalsee hat eine neue Vereinsstätte. Das Clubhaus Number Ten bietet den Vereinsmitgliedern Platz für Veranstaltungen und ist als Restaurant auch für Besucher geöffnet.

 Golfspieler beim Club Bostalsee.
Golfspieler beim Club Bostalsee.

Eisen. Der Golfpark Bostalsee hat ein neues Clubhaus. Nach einem Einweihungs-Turnier wurde die neue Heimstätte das Golfvereins eröffnet. Der Neubau bietet auf 400 Quadratmetern Platz für Clubaktivitäten und ist auch als Restaurant für Nichtmitglieder geöffnet.

Angelehnt an den Neun-Loch-Platz, trägt das Haus den Namen "Number Ten" und ist in den geschwungenen Formen eines Grüns gestaltet.

Der Innenraum ist mit viel Holz vertäfelt, der edle Tropfen wartet in einem Weinkühlschrank. Und zehn Angestellte kümmern sich fortan um die Gäste. Dem Vereinsvorsitzenden Gottfried Hares wurde der symbolische Schlüssel übergeben. Über Geld wollte der ehemalige Geschäftsführer eines Braunshausener Tiefkühlspezialisten nicht reden; klar ist jedoch, dass er bei den Umbaumaßnahmen und der Platzpflege dem Verein mit seinem Privatvermögen unter die Arme gegriffen hat.

Hares sehe die Investition als Infrastrukturmaßnahme für das Tourismusgebiet um den Bostalsee. Für die Zukunft sei eine Erweiterung von neun auf 18 Löcher geplant.

Auf dem Golfplatz haben sich auch Tiere angesiedelt. Zum Schutz von Fuchs, kanadischer Graugans und einer Schildkröte sind Biotope ausgewiesen, die von den Golfern nicht betreten werden dürfen.

Hares sehe keinen Widerspruch zwischen Umweltschutz und Golfsport. Aktuell hat der Verein 300 Mitglieder. Um Neulinge zum Golfen zu bringen, fand am vergangenen Wochenende der jährliche Erlebnistag statt, an dem kostenlos die Bälle gespielt werden durften. Hares sehe sich auch nicht in Konkurrenz zum größeren Golfplatz in St. Wendel: "Wir wollen nicht abwerben, sondern neue Mitglieder für uns begeistern."