1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Auf zwei Rädern über Spurbrett, Kreisel und Achterkurs

Auf zwei Rädern über Spurbrett, Kreisel und Achterkurs

Neunkirchen. "Wir sind sehr zufrieden, sowohl mit der Teilnehmerzahl, als auch mit den Leistungen der Kinder", sagte Kurt Schwindling, Beauftragter des ADAC für Jugendverkehrsarbeit, gestern mit Blick auf den Ablauf des Fahrradsicherheits-Turniers in der Kreissporthalle in der Fernstraße in Neunkirchen

Neunkirchen. "Wir sind sehr zufrieden, sowohl mit der Teilnehmerzahl, als auch mit den Leistungen der Kinder", sagte Kurt Schwindling, Beauftragter des ADAC für Jugendverkehrsarbeit, gestern mit Blick auf den Ablauf des Fahrradsicherheits-Turniers in der Kreissporthalle in der Fernstraße in Neunkirchen.Dort wurden erstmals in diesem Jahr die Kreismeisterschaften gleich für vier Bezirke zusammengefasst. Jungen und Mädchen im Alter von acht bis 15 Jahren aus den Landkreisen Neunkirchen, St. Wendel, Homburg und der Mittelstadt St. Ingbert mussten sich auf dem schwierigen Parcours acht Aufgaben stellen und diese möglichst ohne Fehler absolvieren. Mitmachen durfte nur, wer ein verkehrstüchtiges Fahrrad dabei hatte und einen Helm trug. Für den Notfall hatten die Veranstalter aber beides in Reserve, so dass auch alle Kinder starten konnten.

Die Strecke selbst hatte es in sich. Los ging es mit dem sicheren Anfahren am Start: War der prüfende Blick über die linke Schulter noch einfach zu bewerkstelligen, so waren die nachfolgenden Aufgaben schon schwieriger. Über ein Spurbrett ging es in den Kreisel und danach in den eng gesteckten Achterkurs. Es folgten das Schrägbrett, ein Spurwechsel mit anschließendem Slalom und einer scharfen Bremsaktion in einer festgelegten Strecke.

Als erstes durften die Mädchen am Vormittag in die Pedale treten. Doch nicht die Geschwindigkeit war entscheidend für den Erfolg. Am Start stand Instrukteur Willi Blume vom ADAC den Teilnehmern zur Seite. Er gab den aufgeregten Kindern letzte Tipps bevor sie in den Parcours starteten. "Du musst die Strecke ganz locker anfahren und dich gut auf die Aufgabe konzentrieren" so Blume zu jedem Kind, dass vor der Ampel stand und auf das Startzeichen von Kurt Schwindling wartete. Die Jungs waren dann am Nachmittag dran und gingen ebenso motiviert wie die Mädchen an die Aufgaben.

Am Start auch die neunjährige Jule Wollny aus Homburg. . "Ich glaube, ich bin aufgeregter als meine Tochter", so die Mama von Jule, die bei jedem Steinchen, das in der Achterschleife umfiel, mitfühlte. Am Ende hat es dann für Jule doch nicht für die Qualifikation zur Saarlandmeisterschaft gereicht, dafür gab's einen dicken Belohnungskuss von der Mama.

Die Qualifikation zur Landesmeisterschaft erreichten die Teilnehmer nur, wenn sie unter fünf Fehlerpunkten blieben. Gestartet wurden bei den Jungs und Mädchen jeweils in drei Altersklassen, sodass am Ende insgesamt sechs Regionalmeister im Bezirk Ost feststanden. Diese erhielten ihre Siegerurkunden und Medaillen von Neunkirchens Bürgermeister Jörg Aumann, der für alle lobende Worte fand. Die Landesmeisterschaften finden am 7. Oktober in der Litermonthalle in Nalbach statt.

Auf einen Blick

Die Sieger: Gruppe Mädchen 1 (Jahrgang 2003/04): Janina Schumann; Gruppe Mädchen 2 (2001-02): Elena Köhler; Gruppe Mädchen 3 (1997-2000): Lina Meter. Gruppe Jungen 1: Christoph Köhler;

Jungen 2: Niklas Kausch: Jungen Klasse 3: Steffen Krämer. ard