Krippe wurde aufwändig renoviert

Krippe wurde aufwändig renoviert

Kell am See. Historisch besonders wertvoll ist die in der Pfarrkirche zu Kell am See nahe Hermeskeil aufgebaute Weihnachtskrippe. Sie wurde zwischen 1870 und 1925 vom rheinischen Krippenbauer Jakob Reischig hergestellt und mehrfach erweitert. In den vergangenen beiden Jahren ist die künstlerische Darstellung der Geburt Jesu mit allen Kulissen und Figuren aufwendig renoviert worden

Kell am See. Historisch besonders wertvoll ist die in der Pfarrkirche zu Kell am See nahe Hermeskeil aufgebaute Weihnachtskrippe. Sie wurde zwischen 1870 und 1925 vom rheinischen Krippenbauer Jakob Reischig hergestellt und mehrfach erweitert. In den vergangenen beiden Jahren ist die künstlerische Darstellung der Geburt Jesu mit allen Kulissen und Figuren aufwendig renoviert worden. Barock- und Nazarenerzeit haben ihre kunstvollen Spuren in dem Werk hinterlassen. Die Städtebilder von Jerusalem und Bethlehem sind sehr beeindruckend. Auch die Flucht nach Ägypten durch eine Wüstenlandschaft wird gut dargestellt. Im Advent ist die große Krippe an jedem Sonntag von 14 bis 17 Uhr zugänglich, vom 25. Dezember bis zum 6. Januar täglich von 14 bis 17 Uhr. Ganzjährig können Gruppen zu der Hochwälder Krippe in Kell kommen nach Anmeldung unter Telefon (06589) 1278 oder 7761. wb

Mehr von Saarbrücker Zeitung