1. Saarland
  2. Saarlouis

Volksbank Dillingen behauptet sich im "mörderischen Wettbewerb"

Volksbank Dillingen behauptet sich im "mörderischen Wettbewerb"

Dillingen. Die Volksbank Dillingen hat sich im schwierigen Bankenjahr 2007 gut am Markt behauptet. Diese Bilanz ("mörderischer Wettbewerb") zog Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Meyer bei der Vertreterversammlung in der Stadthalle Dillingen. Von einer Kooperation mit Volksbanken an der Unteren Saar habe man im Herbst 2007 deswegen wieder Abstand genommen

Dillingen. Die Volksbank Dillingen hat sich im schwierigen Bankenjahr 2007 gut am Markt behauptet. Diese Bilanz ("mörderischer Wettbewerb") zog Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Meyer bei der Vertreterversammlung in der Stadthalle Dillingen. Von einer Kooperation mit Volksbanken an der Unteren Saar habe man im Herbst 2007 deswegen wieder Abstand genommen.Jenseits aller bankinternen Bewertung zeugt das Rating des Bundesamtes für Finanzaufsicht davon. Es habe die Volksbank Dillingen 2007 mit A- bewertet, die zweitbeste Stufe, sagte Meyer. Seine Bank habe sich damit konsequent vorangearbeitet, das Rating sei immer besser geworden. Hinter der Bank liegt die Bewältigung einer Sanierung 1997, verursacht im Bereich Kreditvergabe. Auch das ein Zeichen der soliden Gesundung: Schon 2003 hat die Bank ihre Rückzahlung an den Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken abgeschlossen. Der Verband stützt mit rückzahlungspflichtigen Beiträgen ihre Mitglieder im Notfall. Der Überschuss (zuletzt 612000 Euro) kann seitdem wieder dem Eigenkapital zugeführt werden.Gewollte EntwicklungDie Decke ist aber immer noch etwas dünner als beim Durchschnitt der Banken. Für 2007 erhalten die 9889 Mitglieder der Genossenschaftsbank eine Rendite von vier Prozent. Die Bilanzsumme verringerte sich 2007 um 5,9 Prozent auf gut 242 Millionen Euro. Nach Darstellung der Bank ist das das Ergebnis einer gewollten Entwicklung: Statt mit der Bank selbst schließen die Kunden mit den Verbundpartnern wie Union Investment oder Schwäbisch Hall ab. Das wiederum spiegelt sich im Provisionsüberschuss wider, der um 11,6 Prozent höher lag. Dieses Ergebnis brachte mehr als der Verlust, der aus den Zinsgeschäften entstand (-2,7 Prozent). Dieses klassische Bankgeschäft leidet derzeit darunter, dass kurzfristiges Geld kaum billiger zu beschaffen ist, als Zinsen für langfristige Kredite verlangt werden. Unter dem Stichwort "Kredite" sagte Meyer, dass das Immobiliengeschäft in Saarwellingen massiv zurückgegangen sei. Grund sei der Bergbau gewesen. Der Finanzverbund der Volksbank Dillingen präsentierte sich anlässlich der Vertreterversammlung erstmals mit einer Mitgliedermesse. Rund 700 Besucher ließen sich an Ständen in der Stadthalle informieren.

Auf einen BlickDie Volksbank Dillingen hat ihren Hauptsitz in Beckingen. Sie bedient die Räume Beckingen/Nalbach, Dillingen und Saarwellingen mit zwölf Filialen. Dort arbeiten 47 Mitarbeiter (fünf mehr als im Vorjahr), elf junge Leute werden ausgebildet. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Ebenfalls einstimmig wurde Bernd Alexander Vorsitzender des Aufsichtsrates. we