1. Saarland
  2. Saarlouis

Unter bestimmten Bedingungen haben die Bibliotheken in Dillingen geöffnet

Bibliotheken Öffnungszeiten : Bibliotheken: Lebach und Saarlouis sind noch zu

In der Stadtbibliothek Dillingen ist seit Montag eine Bücherschleuse eingerichtet. Um die Bücherschleuse nutzen zu können, ist zwingend eine Terminabsprache unter Telefon (0 68 31) 70 92 06 erforderlich.

Wie die Stadt-Pressestelle mitteilt, sind dabei mehrere Regeln zu beachten. So ist die Ausleihe nur mit einem gültigen Bibliotheksausweis möglich, sowohl für die Bestellung als auch für die Abholung. Es können bis zu zehn Medien bestellt werden (telefonisch, via E-Mail; die Kunden sollen für ihre Wünsche auch die Medienrecherche nutzen).

Die bestellten Medien werden dann im Eingangsbereich (Vorraum der Bibliothek) auf einem Tisch zu einem vereinbarten Termin bereitgestellt. Nur eine Person darf die Schleuse betreten, um die Medien abzuholen.

Zurückgegeben werden können Bücher und Co. über die Außenrückgabe (Medienrückgabebox), bei Spielen und Tonies sowie Tonieboxen über die Bücherschleuse zu einem vereinbarten Termin.

Weiter heißt es, dass die Leihfrist aller derzeit entliehenen Medien pauschal für den Übergang auf den 25. Mai gesetzt wurde.

Abschließend teilt Stadt-Pressesprecherin Heike Theobald mit: „Vor dem Hintergrund von Corona erarbeiten wir zurzeit ein Konzept, wie wir unter Einhaltung der aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften zeitnah eine eingeschränkte Öffnung der Stadtbibliothek ermöglichen können. Wir werden über das genaue Datum der Öffnung informieren, sobald es feststeht.“

Die Stadtbibliothek Saarlouis indes öffnet noch nicht, sondern voraussichtlich erst Anfang Mai. Grund ist laut Pressesprecher Sascha Schmidt, dass weitere Vorkehrungen gegen mögliche Infektionen getroffen werden müssten. Dazu zähle etwa ein Spuckschutz. Bücher, deren Leihfrist abgelaufen ist, müssen erst bis Ende Mai zurückgegeben werden.

Die städtischen Hallen in Lebach müssen vorerst geschlossen bleiben. Zu einer möglichen Öffnung des Hallenbades gibt es seitens der Landesregierung noch keine Aussage. Dies teilt die Pressestelle der Stadt Lebach auf Anfrage mit. Die Bürgerinnen und Bürger konnten ihre Anliegen im Rathaus nach telefonischer Terminabsprache auch in den letzten Wochen vorbringen beziehungsweise erledigen. Alle Fachbereiche waren und sind besetzt. In einem weiteren Schritt könnte sich die Stadt Lebach vorstellen, neben der Bibliothek auch das Bürgeramt wieder zu öffnen. Natürlich unter strenger Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Dies wird derzeit vorbereitet.