Total aus dem Häuschen

Das war souverän: Die Handballerinnen der HG Saarlouis haben den Tabellendritten Ottweiler in dessen Halle mit 20:14 auseinandergenommen. Damit steht auch der Titelgewinn fest. Nun soll noch der Aufstieg folgen.

Geschafft: Mit einem souveränen 20:14 (13:5)-Sieg beim Tabellendritten HSG Ottweiler-Steinbach haben die Saarlandliga-Handballerinnen der HG Saarlouis den Gewinn des Meistertitels vorzeitig perfekt gemacht. Drei Spieltage vor dem Saisonende liegt die Mannschaft von Trainer Pasquale Andolina mit acht Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und kann von Verfolger FSG Oberthal-Hirstein nicht mehr eingeholt werden.

Verständlich, dass am vergangenen Samstag nach dem Abpfiff in der Ottweiler Seminarsporthalle die Sektkorken knallten - und die Gäste den Erfolg ausgelassen feierten. "Die Mädels waren total aus dem Häuschen. Die Stimmung war der Wahnsinn", erinnert sich Andolina an wilde Jubelszenen. Mit 7:0 lag seine Mannschaft nach zehn Spielminuten vorn. Nach der ersten Halbzeit führte der Titelfavorit mit 13:5 und es war klar, dass die HGS beim chancenlosen Tabellendritten den Deckel zumachen wird.

Die erste Pulle Sekt wurde noch auf dem Feld geköpft. "Die Party in der Saarlouiser Altstadt dauerte dann bis in die frühen Morgenstunden", verrät Andolina schmunzelnd. Am Dienstag wurde dann aber schon wieder hart trainiert, denn bereits am 30. April treten die Saarländerinnen im ersten Aufstiegsspiel zur Oberliga beim Pfalz-Meister an. Es folgen die Duelle gegen die Meister aus dem Rheinland und Rheinhessen. Zwei Mannschaften steigen auf, und Saarlouis möchte dabei sein. Hanna Spallek sagt: "Wir wollen aufsteigen, auf jeden Fall. Wir haben so eine mega Saison gespielt, mit dem Aufstieg wollen wir uns jetzt selber belohnen." Ihr Trainer ergänzt: "In der Saarlandliga stehen davor noch drei Begegnungen an, die wir verlustpunktfrei beenden wollen. Das ist die optimale Vorbereitung auf die Relegation. Der Titel ist sicher, aber das Ziel noch nicht ganz erreicht."

Ankündigung wahr gemacht: In der Saarlandliga der Männer hat sich der HC Schmelz mit 22:21 beim Lokalrivalen HC Dillingen-Diefflen durchgesetzt und sich die Punkte zurückgeholt, die das Team bei der 25:28-Pleite gegen Kellerkind TV Kirkel verloren hatte. Pech hatte der TuS Elm-Sprengen : Er kassierte gegen den TuS Brotdorf in letzter Sekunde den 23:23-Ausgleich, die HG Saarlouis gewann bei der HSG Saarbrücken mit 30:29.