| 20:13 Uhr

Handball
Frauen der HG Saarlouis sind uneinholbar spitze

Saarlouis. Die Entscheidung ist gefallen: Bereits drei Spieltage vor dem Saisonende durften die Handballerinnen der HG Saarlouis die Sektkorken knallen lassen. Mit ihrem 30:23-Sieg beim TV Merchweiler machte die Mannschaft von Trainerin Susanne Langenfeld die Meisterschaft in der Saarlandliga der Frauen vorzeitig perfekt. Von Roland Schmidt

Nach 17 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage führt die HGS die Tabelle aktuell mit 35:3 Punkten an und kann von den Verfolgern HSG Ottweiler-Steinbach und FSG Oberthal-Hirstein nicht mehr eingeholt werden. Das erste Schaulaufen des designierten Meisters findet am 14. April in der Saarlouiser Steinrauschhalle statt. Um 19 Uhr ist dort Tabellen-Vize Ottweiler zu Gast.


Die HSG Fraulautern-Überherrn hat sich nach dem 19:16-Sieg bei der HSG Saarbrücken auf Rang neun verbessert und atmet im Abstiegskampf durch. Am 15. April wollen sich die Falken-Ladies in der Saarlouiser Fliesenhalle um 15 Uhr gegen den Tabellenvierten ASC Quierschied die nächsten Punkte schnappen.

In der Saarlandliga der Männer feierte die HG Saarlouis II beim HC Schmelz eine Premiere. „Dieses Ergebnis ist nichts Geringeres als die größte Sportsensation seit dem Wunder von Bern im Jahr 1954“, kommentierte der Tabellenfünfte im Überschwang auf seiner Facebook-Seite den 27:20-Erfolg in der Primshalle, wo man sonst immer leer ausging. Großartig Luft holen durften die Jungs um Spielertrainer Daniel Altmeyer allerdings nicht, denn der Sturm auf die nächste Festung stand da bereits bevor: Im Derby beim HC Dillingen-Diefflen legte die HG Saarlouis am Donnerstag nach und gewann mit 28:25. Und das, obwohl die Gastgeber zuletzt ihren Durchhänger überwunden und wieder zu alter Form gefunden hatten, wie der 37:33-Sieg beim SV Zweibrücken II zeigte.