| 20:39 Uhr

Rudi Herrmann
Neuer Landesvorsitzender der Reservisten gewählt

Rudi Herrmann
Rudi Herrmann FOTO: Wolf
Lebach. Die Landesgruppe Saarland im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr hat mit Stabsfeldwebel der Reserve Rudi Herrmann als Nachfolger für den zurückgetretenen Clemens Schug einen neuen Landesvorsitzenden. red

Der Lebacher Rudi Herrmann, zuletzt als erster stellvertretender Landesvorsitzender im Vorstand der Landesgruppe aktiv, skizzierte nach seiner Wahl wichtige Eckpunkte für seine Arbeit.


„Ich will die Kontinuität fortsetzen und den Landesverband würdig nach innen und außen gemäß unseres Mittlerauftrags repräsentieren.“ Auch die Antwort auf die Frage, wie man Nachwuchs für den Verband gewinnen kann, beschäftigt ihn. Hier sehe er im Saarland durchaus Potenzial. Dies funktioniere aber nur dann „wenn die aktive Truppe ihren Beitrag dazu leistet. Auch müssen wir unseren Verband im gesamten Saarland der Bevölkerung präsentieren“. Im Verhältnis mit der „aktiven Truppe“ sieht Herrmann keine Probleme. „Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir ein sehr gutes Verhältnis zur aktiven Truppe und zu unserer ‚militärischen vorgesetzten Stelle‘, dem Landeskommando Saarland, haben.“ Dies sei auch der Tatsache geschuldet, dass dessen Kommandeur Oberst Klaus-Peter Schirra ein absoluter Befürworter der freiwilligen Reservistenarbeit sei.

Grundsätzlich ist sich Herrmann sicher, dass Reservisten „heute mehr denn je gebraucht werden“, damit die aktive Truppe ihre Aufgaben und Aufträge erfüllen kann. „Mir liegt es auch sehr am Herzen, der Bevölkerung zu zeigen, dass die Bundeswehr und der Verband der Reservisten, als Teil der Streitkräfte, ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft sind und deshalb in der Mitte der Gesellschaft stehen. Denn eine wehrhafte Demokratie garantiert uns einen stabilen Frieden.“