Fast ganz Lebach wird jetzt eine Pfarreiengemeinschaft

Fast ganz Lebach wird jetzt eine Pfarreiengemeinschaft

Lebach. Der Donnerstag, 1. September, ist für das Bistum Trier und für die Pfarreien der Stadt Lebach ein denkwürdiger Tag: Eine neue Pfarreiengemeinschaft entsteht zu diesem Stichtag. Die engere Zusammenarbeit der fünf Pfarreien der Stadt oder der zehn Stadtteile (Gresaubach gehört zum Pfarreienverband Schmelz) wird auch von der Struktur her endgültig umgesetzt

Lebach. Der Donnerstag, 1. September, ist für das Bistum Trier und für die Pfarreien der Stadt Lebach ein denkwürdiger Tag: Eine neue Pfarreiengemeinschaft entsteht zu diesem Stichtag. Die engere Zusammenarbeit der fünf Pfarreien der Stadt oder der zehn Stadtteile (Gresaubach gehört zum Pfarreienverband Schmelz) wird auch von der Struktur her endgültig umgesetzt."Der neue Weg verlangt große Achtsamkeit und viel Fingerspitzengefühl, damit niemand auf der Strecke bleibt", erklärt Pastor Franz-Rudolf Müller, der hauptverantwortliche Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft. Deshalb sei es gut, dass sich alle neu bewusst machen, wofür sie stehen. Alle katholischen Christen aus Lebach sind zu einer Festmesse zum Beginn der neuen Pfarreiengemeinschaft eingeladen und zwar am heutigen Mittwoch, 31. August, um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Maternus in Aschbach.

"Der neue Weg, den wir gehen ist, nicht so sehr von dem Mangel her zu sehen, sondern er beinhaltet eine Chance, sich wirklich neu aufzustellen und auf die veränderte Zeit zu reagieren", schreibt Pastor Müller zu den Veränderungen in der Struktur. red/kü