1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Wintermarkt nach bergmännischer Art Bergleute feiern Mettenschicht

Wintermarkt nach bergmännischer Art Bergleute feiern Mettenschicht

Mit einem zweitägigen bergmännischen Wintermarkt lädt der Verein „Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler – Verein für Geschichte und Kultur“ ins Besucherbergwerk in Düppenweiler ein. Die traditionelle Mettenschicht am Kupferbergwerk wird am Samstag, 14. Dezember, um 17 Uhr gefeiert.

Mit einem zweitägigen bergmännischen Wintermarkt lädt der Verein "Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler - Verein für Geschichte und Kultur" ins Besucherbergwerk in Düppenweiler ein. Auf der Kulturwiese an der Kupferhütte erwartet die Gäste am Samstag, 14., und Sonntag, 15. Dezember, ein Ensemble an historischen Gebäuden und Bauwerken, passend zu dem Bergwerk, das im 18. Jahrhundert betrieben wurde. Dazu gehören auch die historische Kupferverhüttungsanlage mit Pochwerk und Erzschmelze sowie die rund zwölf Meter hohe bergmännische Pyramide. Diese Pyramide ist, wenn sie weihnachtlich geschmückt über das ganze Bergwerksareal strahlt, der Blickfang.

Eröffnet wird der zweitägige Wintermarkt samstags um 15 Uhr. Für 16 Uhr ist das "Anschieben der Pyramide" angesagt. Um 17 Uhr findet an diesem Samstag auch die traditionelle Mettenschicht statt. Musikalisch wird der Markt samstags von den Jagdhornbläsern "Mittleres Primstal" und dem Musikverein "Lyra" Düppenweiler mitgestaltet. Das Ende ist samstags gegen 21.30 Uhr. Sonntags findet der Wintermarkt ab 14 Uhr seine Fortsetzung.

An beiden Tagen lädt der Markt zum Vorbeischauen und Verweilen ein und bietet reichlich Gelegenheit, weihnachtliche Leckereien zu probieren. Ob roter oder weißer Glühwein, ein "Grubenfeuer" in brennenden Pfännchen serviert, heißer Met, Honigwein, Zimtwaffeln, selbst gebackene Plätzchen, Schnäpse und Liköre, Cocktails und Kinderglühwein, Punsch oder Rostwurst sowie ein Bergmannsbraten und vieles mehr wird hier aufgetischt.

Kunsthandwerk, Kunstschmiedearbeiten, Keramik, (Klöppelarbeiten), heimische Produkte wie Honig, Honigkerzen, Met und viel Weihnachtstypisches wartet auf die Besucher des Wintermarktes.

Für die Kinder hat sonntags der Nikolaus seinen Besuch gegen 15 Uhr angesagt und bei entsprechender Witterung ist auch wieder Ponyreiten auf Ponys vom Valentinushof vorgesehen. Mit Weihnachtsbäckerei, Korbflechten, Pyramidenbetrieb, Kaffee und Kuchen sowie den weihnachtlichen Klängen des Posaunenchores Dirmingen und den Talmusikanten klingt der bergmännische Wintermarkt dann sonntags gegen 20 Uhr aus. Bei der Zeremonie in enger Anlehnung an eine traditionelle Bergmannsweihnacht erleben die Gäste einen alten bergmännischen Brauch. Denn früher begingen die Bergleute die letzte Schicht vor Heiligabend, die so genannte Mettenschicht, als schlichte Weihnachtsfeier mit einem festlichen Essen, weihnachtlichen und bergmännischen Liedern und blickten auf das vergangene Jahr zurück. Traditionell besteht die Mettenschicht aus vier Schritten, der Arbeitsschicht, der Bergmette, der Bescherung des Steigers und dem Bergschmaus. Somit lässt der Verein auf dem mit Schwedenfeuern beleuchteten Bergwerksgelände diese alte Bergmannstradition wieder aufleben.

Die Zeremonie beginnt mit einer Prozession über das Übertagegelände bis zur Barbarakapelle. Musikalisch mitgestaltet wird die Mettenschicht von den Jagdhornbläsern "Mittleres Primstal", dem Musikverein "Lyra" Düppenweiler und den Bergsängern. Die Barbarastatue wird aus dem Bergwerk heraus getragen und eine Bergpredigt gehalten, die früher meist sozialkritische Aspekte beinhaltete.

In diesem Jahr wird Thomas Kleist, der Intendant des Saarländischen Rundfunks, die Bergpredigt halten. Nach Liedern, Gebeten, meditativem Teil und der Bergpredigt singen alle zusammen das Steigerlied, bevor es in einem gemeinsamen Rückmarsch zurück zum Wintermarkt geht. Hier gibt es ausreichend Gelegenheit zum Bergschmaus bei weihnachtlichen Leckereien und heißen Getränken.