1. Saarland

Weihnachten feiern wie es einst die Bergleute taten

Weihnachten feiern wie es einst die Bergleute taten

Düppenweiler. Mit einem zweitägigen bergmännischen Wintermarkt am 11. und 12. Dezember lädt der Verein "Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler - Verein für Geschichte und Kultur" auf das Übertagegelände des Besucherbergwerkes in Düppenweiler ein. Auch in diesem Jahr findet dieser Wintermarkt in größerem Rahmen auf der Kulturwiese an der Kupferhütte statt

Düppenweiler. Mit einem zweitägigen bergmännischen Wintermarkt am 11. und 12. Dezember lädt der Verein "Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler - Verein für Geschichte und Kultur" auf das Übertagegelände des Besucherbergwerkes in Düppenweiler ein. Auch in diesem Jahr findet dieser Wintermarkt in größerem Rahmen auf der Kulturwiese an der Kupferhütte statt.

Dort erwartet die Gäste ein einmaliges Ensemble an historischen Gebäuden und Bauwerken, passend zu einem Bergwerk, das im 18. Jahrhundert betrieben wurde und heute zum Besucherbergwerk ausgebaut ist. Dazu gehören auch die historische Kupferverhüttungsanlage mit Pochwerk und Erzschmelze sowie die etwa 12 Meter hohe bergmännische Pyramide. Diese Pyramide wird, wenn sie weihnachtlich geschmückt über das ganze Bergwerksareal strahlt, der Blickfang sein, wie schon im letzten Jahr. Eröffnet wird der zweitägige Wintermarktes samstags um 15 Uhr.

Außerdem findet samstags, 11. Dezember um 17 Uhr die traditionelle Mettenschicht statt. Die Gäste dürfen sich dabei, wenn sie durch die fackelnden Schwedenfeuer und ein weihnachtlich beleuchtetes Bergwerksareal zur Barbarakapelle hinauf gehen und so auf den Spuren einer alten Bergmannstradition wandeln, auf eine ganz besondere Abendstimmung freuen. Sonntags findet der Wintermarkt ab 14 Uhr seine Fortsetzung.

An beiden Tagen lädt der Wintermarkt zum Vorbeischauen und Verweilen ein und bietet reichlich Gelegenheit, weihnachtliche Leckereien zu probieren. Natürlich ist hier jeder auch richtig, der noch eine Kleinigkeit zum Verschenken sucht. Kunsthandwerk, Kunstschmiedearbeiten, Keramik, (Klöppelarbeiten), heimische Produkte wie Wildspezialitäten, Honig, Honigkerzen, Met und viel Weihnachtstypisches wartet auf die Besucher des Wintermarktes.

Für Kinder hat sonntags der Nikolaus seinen Besuch gegen 15 Uhr angesagt. Kinder, aber auch Erwachsene, dürfen sich zudem darüber freuen, selbst Kerzen ziehen zu können. Bei weihnachtlicher Musik und allerhand Köstlichkeiten klingt der bergmännische Wintermarkt mit seinem mittelalterlichen Flair dann sonntagabends geben 18.30 Uhr aus. red/pp