Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:22 Uhr

Saar-Gau-Chorgemeinschaft gestaltet Messe mit

Die Saar-Gau-Chorgemeinschaft WTO 2008 bei einem Konzert in der Pfarrkirche Orscholz. Foto: Josef Ollinger
Die Saar-Gau-Chorgemeinschaft WTO 2008 bei einem Konzert in der Pfarrkirche Orscholz. Foto: Josef Ollinger
Orscholz. Am Sonntag, 3. Februar, 10.15 Uhr, gestalten die Sänger unter der Leitung ihres Chorleiters, Chormusikdirektor Herrmann Josef Hiery, die heilige Messe in der Orscholzer Kirche. Hiery hat wie immer ein anspruchsvolles Programm ausgewählt Von SZ-Mitarbeiter Josef Ollinger

Orscholz. Am Sonntag, 3. Februar, 10.15 Uhr, gestalten die Sänger unter der Leitung ihres Chorleiters, Chormusikdirektor Herrmann Josef Hiery, die heilige Messe in der Orscholzer Kirche. Hiery hat wie immer ein anspruchsvolles Programm ausgewählt. Folgende Chorsätze sind zu hören: "Ach banges Herz im Erdental" aus dem Friedrich-Silcher-Zyklus "Trauer und Trost" von dem saarländischen Komponisten Robert Carl; "Tollite hostias - Singet dem Herrn ein Lied" von dem französischen Komponisten Camille Saint-Saens; "O Herr des Himmels" nach Motiven aus der russischen Kirchenmusik von Peter Brettner; "Vaterunser" von Gotthilf Fischer. Der Chor singt zur Kommunion von Giuseppe Verdi aus dessen Oper "Die Macht des Schicksals" (Finale des zweiten Aktes) "Du hohe Himmelskönigin". Zum Abschluss des Gottesdienstes erklingt "Herr, Dir Lob und Ehre" von dem Engländer Sir Edward Elgar. Den Orgelpart übernimmt Jürgen Diedrich.Nach der Messe treffen sich die Sänger im Bürgerhaus in Weiler, wo der Mittagstisch für die Sängerfamilie gedeckt ist. "Diese Veranstaltung soll dazu dienen, den Gemeinschaftsgeist innerhalb der Saar-Gau-Chorgemeinschaft zu erhalten und zu festigen", ist der Wunsch der drei Vorsitzenden der WTO, Bernd Rolinger (Almenrausch Weiler), Horst Pollow (Gambrinuschor Tünsdorf) und Winfried Schilz (MGV Orscholz).