| 20:16 Uhr

Mannlich-Schüler studierten an der HTW Mikroorganismen

Homburg. Sie produzieren für uns Käse, Brot, Sauerkraut, Salami, Wein und Bier. Sie arbeiten in unseren Kläranlagen oder sie stellen Antibiotika oder Insulin her. Manche von ihnen leben am liebsten bei hohen Temperaturen, andere mögen es kälter. Einige machen uns krank, wieder andere helfen uns bei der Verdauung unserer Nahrung: Mikroorganismen

Homburg. Sie produzieren für uns Käse, Brot, Sauerkraut, Salami, Wein und Bier. Sie arbeiten in unseren Kläranlagen oder sie stellen Antibiotika oder Insulin her. Manche von ihnen leben am liebsten bei hohen Temperaturen, andere mögen es kälter. Einige machen uns krank, wieder andere helfen uns bei der Verdauung unserer Nahrung: Mikroorganismen. Gründe genug, sich auch im Unterricht mit ihnen zu beschäftigen.Um sich grundlegende Arbeitsweisen und Methoden moderner Mikrobiologie, besonders der Verfahrens- und Produkttechnologie, anzueignen, und um entsprechende Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Saarbrücken kennen zu lernen, nahm der Biologiekurs elf des Christian von Mannlich-Gymnasiums unter Leitung ihres Fachlehrers an einem mikrobiologischen Praktikum an der HTW teil. Das engagierte Studententeam führte in die Arbeit mit Mikroben, Steriltechniken und Anzuchtverfahren ein. Die praktische Arbeit mit den Haustierchen des Labors, den Coli-Bakterien, stieß auf großes Interesse der Mannlich-Schüler und machte viel Spaß, zumal am Schluss noch ein winziges Schlückchen biotechnisch hergestellter Viez verköstigt werden durfte. Mit vertieften mikrobiologischen Kenntnissen und praktischer Erfahrung in verschiedenen Labortechniken kehrte die Mannlich-Truppe nach Homburg zurück. red