| 20:05 Uhr

Iwona Wiemer referiert über Medizin in der Königszeit

Homburg. Einen interessanten Vortrag über die Medizin im 17. und 18. Jahrhundert oder "Das zweifelhafte Privileg, einen Arzt zur Verfügung zu haben" wird Iwona Wiemer (Foto: SZ) anlässlich der Clubabende des Verbandes berufstätiger Frauen (BPW) am Mittwoch, 7. September, um 19.30 Uhr im Hotel Stadt Homburg in der Homburger Ringstraße halten

Homburg. Einen interessanten Vortrag über die Medizin im 17. und 18. Jahrhundert oder "Das zweifelhafte Privileg, einen Arzt zur Verfügung zu haben" wird Iwona Wiemer (Foto: SZ) anlässlich der Clubabende des Verbandes berufstätiger Frauen (BPW) am Mittwoch, 7. September, um 19.30 Uhr im Hotel Stadt Homburg in der Homburger Ringstraße halten. Der Vortrag behandelt die damals üblichen Verfahren der Medizin zur Zeit des Sonnenkönigs Ludwig des XIV.Die gebürtige Polin Iwona Wiemer, die seit vielen Jahren in Homburg lebt und arbeitet, widmet sich als Hobbyhistorikerin der Geschichte. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Die Gäste werden um einen Spendenbeitrag in Höhe von fünf Euro gebeten. Die Spende ist für das Integrationsprojekt IDA des Frauenbüros Saarpfalz bestimmt. Der BPW ist ein Netzwerk berufstätiger Frauen, die Teilnahme an den Clubabenden steht allen interessierten Frauen offen. red


Anmeldungen werden erbeten unter Telefon (0 68 41) 6 44 78 oder per E-Mail: anmeldung@bpw-homburg-saarpfalz.de.

www.bpw-homburg



-saarpfalz.de