| 00:00 Uhr

Gestohlene Notrufsäule wird nicht mehr ersetzt

Nonnweiler. Die Deutsche Telekom wird landesweit im nächsten Jahr damit beginnen, die Notrufsäulen an Bundes- und Landstraßen abzubauen (die SZ berichtete). In der Mühlfelder Straße in Nonnweiler ist die Notrufsäule aber jetzt schon nicht mehr da. bub

Die Deutsche Telekom hat dem Saarländischen Innenministerium in einem der SZ vorliegenden Schreiben mitgeteilt, dass die zuständige Polizeidienststelle bei der Telekom den Diebstahl der Notrufsäule am 7. Mai mitgeteilt habe.

Offensichtlich hätten Langfinger die komplette Notrufsäule einfach mitgehen lassen, um das Innenleben auszuschlachten oder einfach ein schönes Deko- stück für den Partykeller zu bekommen. Die Deutsche Telekom, die 2014 aber sowieso alle Notrufsäulen wegen veralteter Technik beseitigt, hat dem Ministerium den Notrufanschluss jetzt zum 31. Augsut gekündigt. "Eine Wiederinbetriebnahme ist ausgeschlossen", teilte die Deutsche Telekom mit.

Nun wird das Landesamt für Straßenwesen die blauen Hinweistafeln, die auf das Notruftelefon in Nonnweiler hinweisen, auch noch entfernen, kündigte Thorsten Bischoff, der Sprecher des Saarländischen Verkehrsministeriums, an. Der Diebstahl von Notrufsäulen sei übrigens keine Seltenheit. Im Saarland wurden im ersten Halbjahr 2013 schon drei Säulen geklaut. Neben der Säule in Nonnweiler auch noch Anlagen in Neububach und im Warndt.