| 20:19 Uhr

Da bebte das Bürgerhaus vor Lachen

Die Showtanzgruppe NN-Eleven begeisterte mit ihrer Persiflage auf die US-Army die Zuschauer im Bürgerhaus. Foto: Andreas Engel
Die Showtanzgruppe NN-Eleven begeisterte mit ihrer Persiflage auf die US-Army die Zuschauer im Bürgerhaus. Foto: Andreas Engel
Niedersalbach. 280 Narren am Freitag und noch mal so viele am Samstag rasten vor Begeisterung bei den ersten von vier Kappensitzungen der Niedersalbacher Narren (NN) im ausverkauften Bürgerhaus. "Narrenolympiade" heißt das NN-Motto, und die 19 Programmnummern - ausnahmslos mit eigenen Akteuren besetzt - hätten alle eine Medaille verdient Von SZ-Mitarbeiter Fredy Dittgen

Niedersalbach. 280 Narren am Freitag und noch mal so viele am Samstag rasten vor Begeisterung bei den ersten von vier Kappensitzungen der Niedersalbacher Narren (NN) im ausverkauften Bürgerhaus. "Narrenolympiade" heißt das NN-Motto, und die 19 Programmnummern - ausnahmslos mit eigenen Akteuren besetzt - hätten alle eine Medaille verdient.Wenn es nach dem Beifall des närrischen Auditoriums geht, setzten Hannes (Hans Trouvain) und der Bürgermeister (Thomas Redelberger) - angelehnt an die gleichnamige Fernsehserie - sowie Mario Lino als Hauptmann von Köpenick die Glanzpunkte. Trouvains und Redelbergers Rathaussketch war eine einzige Lachorgie. Und Mario Lino zog gnadenlos die kleine und große Politik durch den Kakao. Stakkatoartigen Beifall erhielten auch die Showtanzgruppe NN-Eleven mit ihrer Persiflage auf die US-Army, getanzt im Gangnam-Style, sowie das Männerballett, das eine zwerchfellerschütternde Parodie auf Tschaikowskis Schwanensee hinlegte. Faasenacht soll aber nicht nur lustig, sondern darf auch ein bisschen böse sein. Beides können die NN in Perfektion. Dafür steht beispielsweise das Duo "Ida Radau und Michel Kleinlaut" (Kerstin Forster, Michael Küllmar), das seit vier Jahren verbale Tiefschläge verteilt. Eine Goldmedaille hätte Hans Trouvains Soloauftritt verdient, in dem er sich den Elferrat vorknöpfte.



Wie überall, so sitzen auch in Niedersalbach nicht die größten Komiker, sondern honorige Bürger und Vereinsvorstände im Elferrat. Und manchmal hat man den Eindruck, dass den Ratsherren das Lachen nicht leicht fällt. Trouvain räumte mit diesem Vorurteil auf: "Das Lachen wird beim Elferrat jedes Jahr in einem Trainingslager geübt, denn die meisten haben eine Lachmuskulaturverkrampfung." Trouvain "verriet" auch, dass der ehemalige Ortsvorsteher Herbert Mailänder eine richtige Humorrakete sei. "Dem muss man vor jeder Sitzung Valium geben, damit er seinen Humor zügeln kann." Trouvains "Elferrat-Outing" erinnerte an die Mainzer Karnevalslegende Herbert Bonewitz, der in den 1970er Jahren als Prinz Bibi mit hintersinnigem Wortwitz begeisterte. Ebenfalls in die Tradition der "Määnzer Fassenacht" reihen sich die "Griehne Hiet" ein, eine Gesangstruppe, die in Bänkelsängermanier, gepaart mit Wortkaskaden à la Bully-Parade, subtilen Humor verbreitet. Und trotzdem frech sein kann: Zum Beispiel beim Ex-Bundespräsidenten Wulff mit dem Lied "Oh, du armer Augustin", das bei den Griehne Hiet so geht: "Oh, du armer Christian, alles ist weg. Job ist weg, Geld ist weg, Frau ist weg, Haus ist weg. Oh du armer Christian, alles ist weg." Für die Liberalen erdachten sich die Hutträger neue Namen: "FDP heißt Für den Papierkorb, Fern der Politik oder Faschd doofe Partei".

Und die Totenkopf-Partei der Piraten nannten sie "Partei der toten Köpfe". So mögen die Fans ihre NN. Christin Schell aus Riegelsberg lobte: "Es gibt im Saarland viele gute Karnevalsvereine, aber die Niedersalbacher Narren sind Champions League." Davon überzeugen kann man sich kommenden Freitag und Samstag bei den restlichen Kappensitzungen. "Die Nieder-

salbacher Narren sind Champions League."

Lob von Besucherin

Christin Schell

Auf einen Blick

Die Akteure: Sitzungspräsident Wolfgang Raber. Büttenredner: Sybille Lesch, Bruno Lesch, Ludwig Andres, Steffi Andres, Jasmin Jochum, Marcus Forster, Mario Lino, Hans Trouvain, Thomas Redelberger, Kerstin Forster, Michael Küllmar. Tanzgruppen: NN-Friends (Trainerinnen Anja Hoffmann, Mareike Weidenbach), NN-Eleven (Trainerinnen Steffi Haag, Jasmin Jochum, Maria Haag), NN-Männerballett (Trainerinnen Jasmin Jochum und Bettina Jochum), UV-Ballett (Leiterin Désirée Becker), NN-Sunnys (Trainerinnen Steffi Ewen, Lisa Miato). Gesangsgruppen: Griene Hiet (Rüdiger Flöhl, Axel Baer, Christian Mang, Ulrich Steinrücken, Jürgen Krass, Eberhard Forster, Theresia Baer, Kerstin Forster, Elfriede Jung, Conny Krass, Bettina Jochum, Leiter: Ulrich Steinrücken. Musik: Rüdiger Flöhl, Gitarre, Axel Baer, Saxofon. Texte Jürgen Krass, Ulrich Steinrücken). Die Söhne Salbachs (Michael Baer, Jürgen Krass, Ludwig Andres, Michael Küllmar, Bruno Lesch, Thomas Redelberger). Karnevalsschlager der Saison: Désirée Becker. Kostüme: Maria Haag. Musik: Die Bubacher Dorfdudler (Dirigent Andreas Trenz). dg