| 20:19 Uhr

Kolumne Landtagsküche
CDU-Prominenz trommelt in „heute-show“ für AKK

FOTO: SZ / Roby Lorenz
120 Sekunden bleiben der SPD-Politikerin Isolde Ries heute, um bei ihrer Premiere vor dem Europa-Parlament zu überzeugen.

Lese-Onkel aus der Landespolitik waren beim bundesweiten Vorlesetag wieder im Einsatz. Landtagspräsident Stephan Toscani (51, CDU) nutzte für seinen Vorleser-Einsatz eine ihm vertraute Umgebung, den Plenarsaal. Zwei Klassen der Professor-Ecker-Schule in Saarlouis-Lisdorf hörten dort Geschichten aus der Kinderbuchreihe „Ella“ und dem Latte-Igel-Buch. Weiteren Lesestoff gab es im Paket. Toscani gab seinen Gästen  Bücher für die Schulbibliothek mit auf den Heimweg.  Unterstützung aus der Familie hatte Finanzstaatssekretär Ulli Meyer (45,CDU)  in der St. Ingberter Kita St. Franziskus. Tochter Eleonore las mit dem Papa.


Großer Einsatz und Premiere für Landtagsvizepräsidentin Isolde Ries (62, SPD): Sie tritt heute erstmals vor dem Europaparlament in Brüssel ans Mikrofon. Ganze zwei Minuten Redezeit hat sie zur Verfügung, um bei ihrem Gastauftritt als Mitglied des Ausschusses der Regionen zur Zukunft Europas zu sprechen.

Kurze Gastauftritte in  der ZDF-„heute-show“ von Oliver Welke haben Regierungschef Tobias Hans (40, CDU) und Hermann Scharf (57), Vizechef der CDU-Fraktion, genutzt, um für ihre Favoritin zur Wahl  der künftigen  CDU-Bundesvorsitzenden zu trommeln: Ex-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (56). Welke hatte eine Reporterin nach Idar-Oberstein zur CDU-Regionalkonferenz entsandt, mit dem Auftrag, „aus humoristischen Gründen“ für Kandidat Jens Spahn (38) zu werben. Die Fragen, die sie Scharf stellte, wurden nicht komplett übertragen, er  hatte dafür aber wiederholt den Namen Annegret Kramp-Karrenbauer als Antwort parat.