| 20:43 Uhr

Völklingen/Püttlingen und Freisen gleichauf
Spannender geht es nicht mehr

Mit der THW-Jugend Völklingen/Püttlingen freute sich auch Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (Bildmitte) über den Titelgewinn. Alle hoffen jetzt auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb.
Mit der THW-Jugend Völklingen/Püttlingen freute sich auch Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (Bildmitte) über den Titelgewinn. Alle hoffen jetzt auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb. FOTO: Andreas Lang / Picasa
Völklingen. THW-Jugend liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Landespokal. Von Andreas Lang

Den überaus spannenden Wettkampf der THW-Jugendlichen (Technisches Hilfswerk) beim Landeswettbewerb im Rahmen des Landesjugendlagers auf dem Gelände des Weltkulturerbes Völklinger Hütte hat noch immer ein jeder Beobachter in Erinnerung. Zu spannend hatten die jungen Akteure diesen Krimi inszeniert.


Das Drama gestaltete sich so: Nachdem sie sich mehr als 40 Minuten lang ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den ärgsten Konkurrenten aus Freisen geliefert haben, schienen die THW-Jugendlichen des Ortsverbandes Völklingen/Püttlingen auf der Siegerstraße. Jedenfalls standen die Teilnehmer wieder wie zu Beginn des Wettkampfs in Reih und Glied, die benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel lagen aufgeräumt im dafür vorgesehenen Streifen des Spielfeldes. Zeit also, ein kleines Feuerwerk auszulösen, das glänzende Stanniolschnipsel in der THW-Farbe Blau regnen ließ.

Doch einer der vier Schiedsrichter auf Völklinger Seite ließ die Uhr noch nicht anhalten. Eines der benötigten Seile war seiner Meinung nach nicht vorschriftsmäßig aufgewickelt. Während die Freisener in die Schlussaufstellung hasteten, mussten die Völklinger noch nacharbeiten. Als das jetzt richtig gewickelte Seil auf seinen Platz flog, der handelnde Völklinger THW-Jugendliche wieder in die Formation sprang, lösen die Freisener ihr Schlussfeuerwerk aus. Wie es ausgegangen ist, stand erst viel später fest. „Zeitgleich mit 40:20 Minuten“, meldete Mertens erst etwa eine Stunde später.



Die Siegerehrung dagegen sei damals ein bisschen untergegangen, wie Maik Sticher, der THW-Ortsbeauftragte, meint. Weswegen er jetzt seine Akteure noch einmal zur Pokalübergabe mit Oberbürgermeisterin Christiane Blatt auf das THW-Gelände des Ortverbandes Völklingen-Püttlingen am Simschel eingeladen hatte. Neben dem Landespokal überreichte Blatt noch einen Scheck über 300 Euro. Ihr Lob: „Ihr habt Völklingen in ein positives Licht gerückt.“

Ob die jungen  Helfer das auch beim Wettstreit auf Bundesebene wiederholen dürfen, steht noch nicht fest. „Der Antrag, dass beide Siegermannschaften beim Bundeswettbewerb antreten dürfen, ist gestellt“, so Dietmar Sperling, stellvertretender Ortsbeauftragter und Jugendbeauftragter. Die Entscheidung bleibe aber noch abzuwarten.