Kinder setzen sich für Kinder ein

Dass die Köllerbacher Grundschüler viel Geld für Kinder sammelten, denen es nicht so gut geht, machte schon staunen. Bemerkenswert ist auch, wie viele Gedanken sie sich um die Verteilung machten.

Hoher Besuch hatte sich am Montag in der Köllerbacher Grundschule (Kyllbergschule) angekündigt: Der Polizeipräsident des Saarlandes, Norbert Rupp , und der SR-Tatort-Kommissar, Devid Striesow . Ersterer begleitete seine Frau Doris Steinmetz-Rupp, die als Vorsitzende des Vereins "Weltfreunde - amigos do mundo" eine Spende in Höhe von 750 Euro von den Grundschülern entgegennahm. Letzterer kam in Begleitung von Susanne Petri als Botschafter des Kinderhospizdienstes Saar , für den die Grundschüler ebenfalls 750 Euro spendeten.

3000 Euro erlaufen

Doch der Reihe nach: Im vergangenen Jahr hatten die Grundschüler an einem Benefizlauf teilgenommen, bei dem Sponsoren für jeden erlaufenen Kilometer Geld für einen guten Zweck spendeten. Insgesamt "erliefen" die Köllerbacher Grundschüler 3000 Euro . 500 Euro hiervon überreichten sie an einen erblindeten Jungen aus Köllerbach , der sich nichts sehnlicher wünschte, als klettern zu dürfen. Dank der Spende der Köllerbacher Schüler kann Michael nun zum Klettern gefahren und während dieses Abenteuers auch fachgerecht betreut werden.

Alle ins Theater

Über 1000 Euro konnte sich der Förderverein der Grundschule freuen, der damit einen Theaterbesuch für alle Grundschüler finanzierte.

Was mit den verbliebenen 1500 Euro geschehen sollte, darüber machten sich Schüler , Kollegium und Schulleitung lange Gedanken. Als sie dann von dem Kinderhospizdienst Saar und dem Verein "Weltfreunde" hörten, war die Entscheidung fallen. Je 750 Euro überreichten sie in Rahmen einer Feierstunde an beide Hilfsprojekte. Alle Schüler hatten sich in der Turnhalle versammelt, sie sangen gemeinsam mit ihren Lehrern Viviane Bungardt-Backes und Anton Lesch Lieder über Freundschaften, die alle Grenzen überschreiten, und lasen Texte über "die traurige Traurigkeit", die auf die Hoffnung trifft.

Die prominenten Gäste zeigten sich gerührt: "Dass Ihr Kinder Euch für andere Kinder einsetzt und Euren Alterskollegen helft, ist wunderbar", sagte Susanne Petri, die ehrenamtlich als Betreuerin für den Kinderhospizdienst arbeitet. Devid Striesow : "Ich danke Euch für Euer Engagement, und dass Ihr Euch solche Gedanken gemacht habt, wem Ihr mit Euren Spenden helfen wollt." Betina Feltin-Auler vom Weltfreundeverein sagte mit Tränen in der Stimme: "Schön, dass Ihr Euch für fremde Kinder einsetzt."

Zum Thema:

HintergrundDer Verein "Weltfreunde - amigos do mundo" wurde vor knapp einem Jahr von Doris Steinmetz-Rupp und zehn Mitstreitern gegründet. Ziel ist es, die Lebensbedingungen für Kinder in Brasilien zu verbessern. Initiiert wurde der Verein von der blinden Brasilianerin Betina Feltin-Auler, die mit dem Wunsch auf Unterstützung ihres Anliegens an Doris Steinmetz-Rupp herangetreten war. Die Köllerbacherin hatte darauf die Vereinsgründung in die Wege geleitet und seitdem für notleidende Kinder in Brasilien geworben. Rund 2800 Euro konnten kurzfristig zusammengetrommelt werden, mit denen Weihnachtsgeschenke nach Ivoti, einer Stadt am Rio Grande del Sud, geschickt wurden. Langfristig plant der Verein, den Bau von Schulen und die Verbesserung der Gesundheitsfürsorge zu unterstützen. Der Kinderhospizdienst Saar betreut derzeit mehr als 150 Familien. Schwerpunkte liegen auf der Begleitung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher zu Hause und im Krankenhaus und der Hilfe für betroffene Familien, Angehörige und Freunde. Auch die fachliche Beratung rund um die Schmerztherapie und die Bewältigung des Alltags werden durch hauptverantwortliche Kräfte und eine Vielzahl von ehrenamtlichen Mitarbeitern angeboten. Prominenter Botschafter ist der Schauspieler Devid Striesow . Ansprechpartnerin in der Stadt Püttlingen ist Susanne Petri. mj