| 20:42 Uhr

Aus dem Polizeibericht
„Nur“ 41 Einsätze über die Feiertage

Sulzbach-/FIschbachtal. Insgesamt verlief die Weihnachtszeit aus Sicht der Polizei Sulzbach sehr ruhig. Im Zeitraum vom 24.  bis zum Morgen des 26. Dezember mussten die Beamten zu 41 Einsätzen ausrücken. Somit war deutlich weniger los als an normalen Wochenenden. Unter anderem waren Einsätze zu verzeichnen hinsichtlich hilfloser Personen, Ruhestörungen und Randalierern. Am Dienstag (2. Weihnachtsfeiertag) gegen 4.10 Uhr ereignete sich ein Unfall in Fischbach. Zeugen hörten einen lauten Knall und stellten anschließend fest, dass ein Werbebanner der Sparkasse zerstört worden war. An der Unfallstelle konnte die Polizei ein Kennzeichen des Verursachers sicherstellen und somit die Halteranschrift aufsuchen. Der Verursacher konnte allerdings bislang nicht eindeutig ausfindig gemacht werden.

Insgesamt verlief die Weihnachtszeit aus Sicht der Polizei Sulzbach sehr ruhig. Im Zeitraum vom 24.  bis zum Morgen des 26. Dezember mussten die Beamten zu 41 Einsätzen ausrücken. Somit war deutlich weniger los als an normalen Wochenenden. Unter anderem waren Einsätze zu verzeichnen hinsichtlich hilfloser Personen, Ruhestörungen und Randalierern. Am Dienstag (2. Weihnachtsfeiertag) gegen 4.10 Uhr ereignete sich ein Unfall in Fischbach. Zeugen hörten einen lauten Knall und stellten anschließend fest, dass ein Werbebanner der Sparkasse zerstört worden war. An der Unfallstelle konnte die Polizei ein Kennzeichen des Verursachers sicherstellen und somit die Halteranschrift aufsuchen. Der Verursacher konnte allerdings bislang nicht eindeutig ausfindig gemacht werden.


In ein Wohnhaus eingebrochen wurde derweil in Friedrichsthal, Marienstraße, in der Zeit vom 23. Dezember, 10 Uhr, bis 24. Dezember, 14 Uhr. Die Täter drangen durch die Kellertür in das Wohnanwesen ein. Die Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt in Urlaub. Über die Beute ist derzeit nichts bekannt.

Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Sulzbach, Tel. (0 68 97) 933-0.



(mh)