Tanzen, schunkeln, mitsingen

Hassel. Nein, es habe sich auch nach 25 Jahren nichts geändert und man setze immer noch auf das Bewährte: Unpünktlichkeit, kein Konzept und aus dem Bauch heraus. Wer Heribert "Herry" Wallacher kennt, weiß, dass der Bassgitarrist der St. Ingberter Gruppe Five for you nicht immer alles so bierenst meint

Hassel. Nein, es habe sich auch nach 25 Jahren nichts geändert und man setze immer noch auf das Bewährte: Unpünktlichkeit, kein Konzept und aus dem Bauch heraus. Wer Heribert "Herry" Wallacher kennt, weiß, dass der Bassgitarrist der St. Ingberter Gruppe Five for you nicht immer alles so bierenst meint. Wobei: Bei der Jubiläumsfeier letzten Samstag in der vollbesetzten alten Schulturnhalle von Hassel erklärte er zudem, dass man kurzerhand das Programm "umgeschmissen" habe. Also doch aus dem Bauch heraus. Und das, wo man doch keinen Chef hat, quasi basisdemokratisch vorgeht. Dennoch hat man in dem Keyboarder Hansi Spengler einen musikalischen Leiter, der den übrigen vier Musikern eine gewisse Orientierung gibt. Schließlich will man den gestiegenen Ansprüchen des Publikums auch gerecht werden, wie Gitarrist Stefan Müller anmerkte. Die Fans verlangen heute nach CD-Qualität und wollen Partyfeeling pur. Dem wurde die Band am Samstagabend bereits wenige Minuten nach Beginn gerecht. Das Publikum bedankte sich mit Tanzen, Schunkeln und Karaokeeinlagen. Das sei normal. Schließlich sind die Wurzeln in der Fastnacht zu finden. Spontanität ist übrigens Trumpf, da man auch jederzeit in der Lage ist, Musikwünsche zu erfüllen. "Bei uns ist jeder Ton live", bemerkte Herry Wallacher stolz. Immerhin habe man eine Bandbreite von Freddy Breck bis Freddy Mercury. Dabei fing alles bescheiden an: Mit geliehenem Geld von Wallachers Schwester für die Anschaffung der ersten Anlage. So manche Anekdote fiel den Musikern am Samstagabend ein. Von Hochzeiten mit "verschwundener" Braut etwa. Oder als man dem Vater eines Bandmitgliedes nachts die Heringe wegfutterte. Oder lustige Begebenheiten über den Torwart und den Linksaußen, was für den Drummer Wolfgang Schmelzer und den Leadgitarristen Sebastian Heimpel steht. "Schlechte Zeiten" habe man auch hinter sich. Dabei sei es jedoch immer nur um Frauen gegangen. Da man die heutigen Partnerinnen jedoch über die Musik kennenlernte, lösten sich diese Probleme von selbst. Und ohne das Verständnis der holden Weiblichkeit ist ein solches Hobby auch nach einem Vierteljahrhundert nicht zu stemmen.Start als Golden 84 Rückblick: Im August 1984 wurde die Band zunächst unter dem Namen Golden 84 im Hasseler Lokal "Zum Karlsberg" gegründet. Inspiriert durch ihre Väter, trafen sich dort Heribert Wallacher und Wolfgang Schmelzer mit Stefan Müller und Hansi Spengler. Man hatte dieselbe Wellenlänge und begann umgehend mit den Proben für den 11. November 1984, der Sessionseröffnung des Karnevalsvereins Hassel, wo man den ersten Auftritt hatte. 1989 wurde die musikalische Bandbreite erweitert: Man orientierte sich hin zum Classicrock, erweiterte die Band um den Leadgitarristen Sebastian Heimpel und nannte sich fortan Five for you. Heute prägen Schlager, Oldies, aktuelle Titel und Stimmungslieder das Repertoire. Höhepunkt war unter anderem eine mehrtägige Reise mit der finnischen Band Sunrise Avenue nach Albanien.