Ortsrat St. Ingbert debattiert Einweg-Geschirr

Ortsrat St. Ingbert-Mitte : Grüne fordern Verzicht auf Einweg-Geschirr

Vereine, die bei Veranstaltungen auf Plastik-Besteck verzichten, sollen finanziell gefördert werden.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im St. Ingberter Ortsrat will, dass bei Veranstaltungen im Stadtgebiet St. Ingbert-Mitte Einweg-Geschirr vermieden wird und die Vereine eine entsprechende finanzielle Unterstützung erhalten. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sandra Woll erklärte, die massive Vermüllung durch Einweg-Geschirr nach öffentlichen Veranstaltungen sei immer mehr zu beobachten. Dieser Plastikmüll trage zu weitreichenden Umweltproblemen bei. Nach den guten Erfahrungen der letzten Jahre mit dem plastikfreien Biosphärenfest sollten auch andere Events so umgesetzt werden. Viele Vereine gingen bereits mit gutem Beispiel voran und organisierten ihre Veranstaltungen mit Mehrweg-Geschirr und Waschautomaten. „Wir möchten erreichen, dass alle Vereine, die bei ihren Veranstaltungen auf Einweg-Geschirr verzichten und stattdessen Mehrweg-Geschirr und Waschautomaten einsetzen, eine finanzielle Unterstützung erhalten oder kostenlos ein Spülmobil zur Verfügung gestellt bekommen.“, so Sandra Woll.

Alle Ortsratsmitglieder erachteten die Vermeidung von Einweg-Geschirr als sinnvoll. Siegfried Thiel (SPD) betonte, das Thema gehe die ganze Stadt an und deshalb sei der Stadtrat zuständig. Mehrheitlich wurde der Antrag der Grünen-Fraktion schließlich an den Stadtrat verwiesen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung