Gesprochen wurde auch mit Händen und Füßen

Gesprochen wurde auch mit Händen und Füßen

Auf Deutsch, Englisch, Polnisch und natürlich mit Händen und Füßen verständigten sich die 42 Schüler des Veldenz-Gymnasiums Lauterecken und des Gymnasiums Lewin Brzeski, die sich jetzt zur deutsch-polnischen Schülerbegegnung im ökologischen Schullandheim Spohns Haus in Gersheim trafen. Die erste Begegnung zwischen den beiden Schulen soll den Auftakt für eine künftige Schulpartnerschaft bilden.

Für die inhaltliche Gestaltung der Begegnung sorgten die beiden Umweltpädagogen des Schullandheims, Sylvia Schütz und Jerzy Wegrzynowski: Mit unterschiedlichen Arbeitsaufträgen, die in binationalen Gruppen bearbeitet wurden, nährten sich die Jugendlichen dem Thema "nachhaltige Mobilität". Besonderer Höhepunkt war eine Exkursion auf den "Radspuren" der Kelten und Römer mit den Natur- und Landschaftsführerinnen Heike Welker und Andrea Lippert. Die beiden überraschten die Jugendlichen mit einem Elektro-Fahrrad, das munter ausprobiert wurde. Besichtigungstouren ins Technik-Museum Speyer, nach Heidelberg und Saarbrücken brachten den Gästen die deutsche Kultur näher. Zum Abschluss wurde die Schule in Lauterecken besucht.

"Es freut uns, dass das Angebot deutsch-polnischer Begegnungen in Spohns Haus inzwischen auch von von Schulen außerhalb des Saarlands genutzt wird", so der Leiter des Schullandheims, Hans Bollinger. "Die Gruppen, die zu uns kommen, profitieren vom Erfahrungsschatz unseres Hause in Bezug auf internationale Begegnungen in Kombination mit Projekten zur Bildung für nachhaltige Entwicklung."

spohnshaus.de