Lkw kracht in Stauende - Fahrer schwer verletzt

Lkw kracht in Stauende - Fahrer schwer verletzt

Ein schwerverletzter Fahrer, 200.000 Euro Schaden und eine Vollsperrung der A 6 bei Homburg - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Dienstagabend (18.04.2017).

Bei einem Unfall auf der Autobahn 6 bei Homburg ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Das berichtet die Polizei Homburg.

Der 45-jährige Fahrer war am Dienstag (18.04.2017) in der Nähe von Homburg aus zunächst unbekannter Ursache auf einen anderen, am Stauende stehenden Sattelzug aufgefahren, wie die Behörden weiter mitteilten.Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen davor befindlichen Pkw aufgeschoben. Weiterhin wurde durch den Aufprall die Ladung des Unfallfahrzeugs beschädigt und verteilte sich auf der Fahrbahn. Der Unfallverursacher wurde bei dem Verkehrsunfall schwerverletzt in die Uniklinik Homburg eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 200.000 Euro.

Die Ladung musste durch die Feuerwehr und das THW von der Fahrbahn aufgenommen werden. Der Lkw war mit der Chemikalie Ammoniumchlorid beladen.

Da der rechte Fahrstreifen in Richtung Saarbrücken blockiert war, kam es zu erheblichen Behinderungen.

Die A 6 war für die Dauer der Bergungsarbeiten bis 22.16 Uhr nur einspurig befahrbar. Zur Bergung des Unfallfahrzeugs und Reinigung der Fahrbahn musste die A 6 von 22.16 Uhr bis zum 19.04.2017, 00.46 Uhr voll gesperrt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung